28.08.2013 | Studie

Parallelnutzung wird überschätzt

Langsamer als gedacht entwickelt sich laut TNS die Nutzung des Second Screen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Alles spricht über den Second Screen. Ganz so wild scheint es mit der Parallelnutzung aber doch nicht zu sein, wie eine Studie von TNS nun ergeben hat. Demnach surfen die Befragten lediglich zwölf Minuten lang im Web während sie das Fernsehprogramm verfolgen.

Laut "TNS Convergence Monitor" ist die private Internetnutzung nach Einschätzung der Befragten seit 2008 von rund 50 auf 80 Minuten pro Tag gestiegen. Auf die Fernsehnutzung hat dies jedoch wenig Einfluss, denn die Sehdauer ist mit etwa 160 Minuten pro Tag seit längerem in allen Altersgruppen konstant geblieben. 28 Prozent der Befragten zwischen 14 und 64 Jahren geben an, zumindest ab und zu beim Fernsehen im Internet zu surfen. Ein Wert, der seit 2010 auf gleichem Niveau geblieben ist. Die Parallelnutzung entwickelt sich weit weniger dynamisch, als es die gegenwärtige Diskussion um die Nutzung von First und Second Screen vermuten lässt, zeigt sich Andrea Geißlitz, Associate Director bei TNS Infratest überzeugt. Denn nach der Zeit der tatsächlichen Parallelnutzung befragt, ergibt sich eine durchschnittliche Parallelnutzungsdauer von nicht mehr als zwölf Minuten. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass mehr als 90 Prozent der TV-Nutzungszeit ohne gleichzeitiges Surfen im Netz erfolgt.

68 Prozent der Parallelnutzer kommunizieren beim Fernsehen via E-Mail oder Chat, 21 Prozent tauschen sich in sozialen Netzwerken über die gerade laufende Sendung aus. 28 Prozent schätzen gerade die Möglichkeit, sich im Web intensiver mit dem Programm auseinandersetzen zu können. Und 26 Prozent informieren sich sogar nicht nur über Serien und Filme, sondern interessieren sich auch für im Fernsehen beworbene Produkte.

Am häufigsten wird bei der Parallelnutzung zum Notebook gegriffen, 38 Prozent nutzen Handy oder Smartphone als Second Screen, 14 Prozent ein Tablet und immerhin noch 17 Prozent einen Laptop. Für den "TNS Convergence Monitor" waren mehr als 1.500 Personen im Alter zwischen 14 und 64 Jahren vom Marktforschungsinstitut Kantar befragt worden.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen