| Studie

Zahl der Online-Videos nimmt weiter zu

In den meisten Laienvideos geht es um die Familie, Sportereignisse oder Tiere.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Laut einer US-amerikanischen Studie des Marktforschers Pew Research hat sich die Zahl der Internetnutzer, die Videos hochladen, in den vergangenen vier Jahren verdoppelt. Besonders videoaffin ist die Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren.

Demnach ist der Anteil der Onliner, die Videos im Internet teilen, seit 2009 von 14 auf 31 Prozent gestiegen. In Altersgruppen aufgeschlüsselt, bilden die 18-bis 29-Jährigen mit 41 Prozent die größte Gruppe. Unter den 30- bis 49-Jährigen sind es noch 36 Prozent, unter jenen ab 50 nur noch 18 Prozent.

27 Prozent der Befragten laden Videos anderer hoch, um sie mit der Internetgemeinschaft zu teilen, 18 Prozent posten Videos, die sie selber aufgenommen haben. Dabei handelt es sich dann häufig um lustige Familienereignisse (58 Prozent), Posts, in denen die Personen sich selbst oder andere dabei filmen, wie sie lustige Dinge tun (56 Prozent) oder Filme über Konzerte oder Sportevents (54 Prozent). In 45 Prozent der Videos geht es um Tiere.

Treiber dieser Entwicklung sind Smartphones, mit denen Videos überall, jederzeit und von jedem einfach aufgenommen werden können. Der Studie zufolge nehmen inzwischen 41 Prozent der Smartphone-Besitzer kleine Filme auf, 40 Prozent schauen sie an und 20 Prozent nutzen ihre mobilen Geräte zum Posten von Videos. Kristen Purcell, Associate Director of Research bei Pew, wertet das Ergebnis als Beleg dafür, dass das Teilen von Videos im Internet im Mainstream angekommen ist. Insgesamt schauen oder posten inzwischen acht von zehn Amerikanern Online-Videos. Die beliebtesten Themen: Comedy, Bildung und praktisches Wissen, wobei die Mehrheit der Nutzer über einen Universitätsabschluss sowie ein überdurchschnittlich hohes Einkommen verfügt.

Für die Studie waren mehr als 1.000 Personen telefonisch befragt worden.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen