| Studie

Werbung über mehrere Kanäle zeigt stärkste Wirkung

Springer rät zu einer Erweiterung von Online-Werbung in Printmedien.
Bild: Haufe Online Redaktion

Eine Studie von Axel Springer hat ergeben, dass Werbekampagnen am besten wirken, wenn sie multimedial über mehrere Kanäle ausgespielt werden. Getestet wurde am Beispiel einer Kampagne der Welt, die in der gedruckten Ausgabe, im Internet, über Smartphone und Tablet PC verbreitet worden war.

In Zusammenarbeit mit Eye Square hatte Axel Springer Media Impact einen Live-Studiotest in verschiedenen Städten durchgeführt und die mehr als 600 Teilnehmer in 18 strukturgleiche Testzellen aufgeteilt. Dabei erhielt jeder die Tageszeitung auf allen vier Kanälen in jeweils unterschiedlichen Kombinationen präsentiert. Im Anschluss wurde über ein mathematisch-technisches Verfahren ermittelt, wie die Werbung von Probanden wahrgenommen wurde und welche Kanalkombinationen am besten wirkten.

Das Ergebnis ist eindeutig: Die Werbewirkung ist demnach am höchsten, wenn Kampagnen multimedial über mehrere Kanäle geschaltet werden und so den unterschiedlichen Nutzungssituationen Rechnung tragen. Die Werbewirkung, so das Fazit der Studie, wird dann nicht nur addiert, sondern multipliziert. So hinterlässt die Kombination Print, Online und Tablet beispielsweise einen höheren Multiplying-Effekt und wirkt somit stärker als die Summe der Einzelkanäle. Darüber hinaus kann eine Erweiterung der Werbung in der gedruckten Ausgabe die Werbewirkung bei Nutzern sogar um das Dreifache gegenüber einer Einzelkanalbelegung steigern.

Schlagworte zum Thema:  Multichannel, Online-Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen