2

0

| Studie

Mobiles Internet fördert den stationären Handel

Kunden informieren sich heutzutage nicht nur übers Schaufenster über die Angebote der Händler.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Internet fordert den stationären Handel heraus. Um mithalten zu können, müssen Ladengeschäfte das veränderte Einkaufsverhalten der Konsumenten für sich nutzen. Vor allem Location Based Services (LBS) hätten das Potenzial, lokale Händler zu stärken, so das Ergebnis einer Studie von Kaufda und des Eweb Research Center der Hochschule Niederrhein.

Die Verbreitung  von Smartphones und Tablet-PCs ist von 2013 auf 2014 um 51 Prozent gestiegen, nahezu alle (94 Prozent) der unter 30-Jährigen besitzen ein internetfähiges Handy. Und das mobile Internet ist naturgemäß das Medium für unterwegs: Fast alle der Befragten (92 Prozent) nutzen ihre Smartphones als Informationsquelle außer Haus, zwei Drittel genau am Point of Sale. Und genau hier kommen vermehrt LBS zum Einsatz: 81 Prozent der Smartphone-Nutzer (79 Prozent im Jahr 2013) verwenden standortbezogene Dienste, mehr als die Hälfte (56 Prozent) nutzt Apps gezielt, um sich über Produktangebote und Preise von Händlern in der näheren Umgebung zu informieren. Der Einsatz des Gerätes im Laden wird ebenfalls immer selbstverständlicher. 240 Prozent mehr Kunden als im Vorjahr erwarten, ihr Smartphone auch dort zur Informationssuche nutzen zu können.

Mobiles Internet mit Zubringerfunktion

Im Vergleich zur Vorjahresstudie nimmt das mobile Internet immer mehr eine Zubringerfunktion für den stationären Handel ein. Während im Jahr 2013 noch 35 Prozent (und damit die meisten) der Befragten angaben, mit Laptop und PC zu recherchieren, um dann auch im Internet einzukaufen, zeigt sich nun eine überraschende Veränderung: Den ersten Platz belegt mit 39 Prozent die Online-Recherche mit anschließendem Kauf im Laden.

Weitere Ergebnisse: 82 Prozent nutzen LBS, um sich über Öffnungszeiten zu informieren, 78 Prozent um die Verfügbarkeit von Waren im Laden zu erfahren und 67 Prozent suchen nach Lieferservices.

In einer zweistufigen Untersuchung hat der Marktforscher Innofact über 2.000 Personen ab 14 Jahren befragt.

Haufe Online Redaktion

2

Handel, Online-Marketing, Vertrieb, Kundenbindung, Kundenservice, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen