| Studie

B2B-Unternehmen holen beim Online-Marketing auf

Immer mehr B2B-Unternehmen machen auch im Web richtig Dampf.
Bild: Haufe Online Redaktion

Viele positive Entwicklungen im Online-Marketing im B2B-Bereich dokumentiert eine Studie von Absolit Consulting. Als nächstes oben auf der Agenda dürfte dann Mobile stehen.

Absolit Consulting hat die Onlinepräsenz der 40 führenden, im deutschsprachigen Raum aktiven klassischen B2B-Unternehmen  analysiert. Untersucht wurden allgemeine KPIs wie die Besucherzahlen der Websites, SEO-Parameter sowie die Aktivität in den Social Media.

Im Gesamtranking ganz vorne landete ABB. Ebenfalls auf das Treppchen schafften es BASF und Mettler-Toledo. Die weiteren Plätze in den Top 10 belegen Festo, SKF, Grohe, Liebherr, Hansgrohe, Würth sowie Carl Zeiss.

In der Unterkategorie Web hat ABB die Nase vorne, vor BASF und SKF. Bei der Anpassung an Smartphones bestehe jedoch Handlungsbedarf, betont Studienautor Dr. Torsten Schwarz. Denn 48 Prozent ignorieren das Thema einfach. 32 Prozent haben eine spezielle Mobilseite, 20 nutzen professionelles Responsive Design.

In Sachen Suchmaschinenoptimierung belegt Hansgrohe den ersten Platz, vor Mettler-Toledo und Würth. Hier gilt es, nicht nur mit dem Unternehmensnamen, sondern auch mit generischen Begriffen oben zu stehen, um von neuen Kunden entdeckt zu werden. BASF und Festo zum Beispiel sind mit sehr vielen generischen Begriffen auf Rang 1 bei Google. Am stärksten gegenüber dem Vorjahr aufgeholt haben Krones, Fischerwerke und Schaeffler.

Im Social Web sind B2B-Unternehmen heute deutlich aktiver als noch vor einem Jahr. Neunzig Prozent nutzen Twitter, um zum Beispiel für Journalisten relevante Informationen zu bieten. Letztes Jahr waren es nur 87 Prozent. "Vor Facebook scheinen B2B-Unternehmen jedoch noch immer Angst zu haben", meint Dr. Schwarz. 18 Prozent sind noch immer nicht präsent. Letztes Jahr waren es 26 Prozent. Am aktivsten im Social Web sind BASF, Krones, Liebherr, ZF Friedrichshafen, KSB und Carl Zeiss.

Für die Berechnung der Onlinepräsenz analysierte Absolit Consulting 24 Kriterien.  Aus allen Messwerten wurde für die drei Bereiche Web, Suchmaschinen und Social Web jeweils ein Index ermittelt. Aus der Summe der Indizes wurde das Ranking errechnet.   

Eine kostenlose Kurzversion der Studie "Online-Aktivitäten von B2B-Unternehmen" gibt es hier.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

B2B-Anbieter investieren in E-Commerce

Studie B2B-Vertrieb wird digitaler – und multikanaliger

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Social Media, Marketing, SEO, Suchmaschinenoptimierung

Aktuell

Meistgelesen