| Monitoring

Twitter und Gfk arbeiten zusammen

Die Gfk erhebt künftig das Gezwitscher rund um Fernsehsendungen.
Bild: Michael Bamberger

Twitter und die Gfk haben eine exklusive Partnerschaft zur Einführung von Gfk Twitter TV Ratings in Deutschland, Österreich und den Niederlanden bekannt gegeben.

Der neue Service soll Erkenntnisse über die Häufigkeit und Reichweite der von Twitter-Nutzern im Zusammenhang mit Fernsehsendungen und Kampagnen gesendeten Nachrichten bringen. Diese Informationen zur Second-Screen-Nutzung sind sowohl für die TV-Sender selbst als auch für die Mediaplaner interessant. Die Sender erfahren, welches zusätzliche Publikum sie über soziale Medien erreichen. Die Mediaagenturen und Werbetreibende können durch diese Daten medienübergreifende Kampagnen besser planen.

Ali Rowghani, COO von Twitter, kommentiert die Zusammenarbeit in einem offiziellen Statement folgendermaßen: "Twitter hat sich zu einem Live-Begleiter für das TV-Erlebnis von Millionen Zuschauern in Deutschland, Österreich und den Niederlanden entwickelt. Wir freuen uns sehr, dass Gfk seine Erfahrungen im Bereich der Zuschauerforschung um das Segment Social Media ergänzen wird, und es TV-Sendern so ermöglicht, das zusätzlich von ihnen erreichte Publikum zu messen."

Der neue Service wird im Laufe dieses Jahres in Deutschland, Österreich und den Niederlanden eingeführt.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Medien, Multichannel, Mediaplanung

Aktuell

Meistgelesen