06.03.2013 | Social Media

US-Mittelstand setzt auf Linkedin

Ein Ziel beim Einsatz sozialer Netzwerke: Recruiting.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Mehr als 90 Prozent der kleinen und mittelständischen US-amerikanischen Unternehmen nutzen mindestens eine Social-Media-Plattform. Die beliebteste ist einer Studie der University of Massachusetts Dartmouth zufolge Linkedin.

81 Prozent der Mittelständler in den Vereinigten Staaten haben sich demnach für Linkedin entschieden, ein Jahr zuvor waren es noch acht Prozent weniger gewesen. Primäres Ziel bei der Nutzung der Plattform ist die Reduzierung der Kosten zur Personalgewinnung. Andere Netzwerke wie Facebook (67 Prozent) oder Twitter (ebenfalls 67 Prozent) dienen hingegen anderen Kommunikationszwecken. Zwei Drittel der Befragten wollen mithilfe dieser sozialen Netzwerke wachsen. Dabei übernehmen in 65 Prozent der Firmen eigene Mitarbeiter diese Aufgabe, während neun Prozent sich auf externe Dienstleister verlassen. Eine Errechnung des ROI schaffen dabei jedoch erst 34 Prozent der Unternehmen. Knapp zwei Drittel nutzen dazu Monitoring-Tools wie Google Alerts.

Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der Unternehmen, die einen Youtube-Kanal unterhalten. Er beträgt nun 30 Prozent, was einem Rückgang von immerhin 15 Prozentpunkten in den vergangen zwölf Monaten entspricht.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen