| Online-Marketing

Social Media: Unternehmen ignorieren die Risiken

Eine aktuelle Studie von Websense hat ergeben, dass zwar 63 Prozent der Befragten Social Media am Arbeitsplatz nutzen, jedoch lediglich 29 Prozent der Unternehmen Sicherheitskontrollen eingerichtet haben.

Ohne die notwendigen Sicherheitskontrollen sind diese Unternehmen unerwünschter Software – sogenannter Malware – schutzlos ausgesetzt. IT-Mitarbeiter in zwölf verschiedenen Ländern waren im Auftrag von Websense vom Marktforscher Ponemon befragt worden, um herauszufinden, welche Schutzmaßnahmen sie in diesem Fall einsetzen. Demnach wissen zwar 73 Prozent, dass der Einsatz von Secure Web Gateways eine sinnvolle Methode zum Schutz vor unerwünschter Software ist, 27 Prozent nutzen dennoch keine der angebotenen Lösungen, die inhaltsbezogene Analysen des Web-Datenverkehrs in Echtzeit liefern, Malware abhalten und die Risiken von Web-2.0-Applikationen managen. Antivirensoftware und Firewalls seien zwar notwendige Bausteine einer IT-Sicherheitslösung, müssten beim Einsatz von Social Media jedoch um zusätzliche Lösungen zur Echtzeitanalyse von Web Content, zum Schutz vor Malware via Social Media und für Data Loss Prevention ergänzt werden, so Michael Rudrich, Regional Director Central Europe bei Websense. (sas)

Aktuell

Meistgelesen