19.02.2016 | Online-Marketing

Social Media: Tipps (nicht nur) für kleine Unternehmen

Social Media sind ideal für kleinere Unternehmen, um Bekanntheit und Reichweite zu erhöhen. Meint Felix Beilharz.
Bild: YouTube

Social Media sollten Bestandteil der Kommunikation gerade von kleinen Unternehmen sein. Denn sie sorgen für Aufmerksamkeit, Reichweite und helfen, neue Kunden zu gewinnen. Der Autor, Berater und Dozent Felix Beilharz gibt ein paar Tipps, wie man auch mit wenig Budget und Manpower Erfolg haben kann.

Ein Malerunternehmen, das auf Facebook Fotos seiner Baustellen postet und erklärt, wie es einen Altbau renoviert hat. Ein Friseurgeschäft, das regelmäßig neue Frisuren auf Instagram vorstellt. Eine Bar, das auf Youtube zeigt, wie ihre Barkeeper die besten Cocktails herstellen: Es gibt viele Möglichkeiten, in den Social Media auf sich aufmerksam zu machen, mit lustigen, interessanten, für die Zielgruppe relevanten Inhalten.

Social Media? Am besten einfach machen

Gerade Kleinunternehmer können und sollten das Social Web nutzen, um von sich zu erzählen. Es ist eigentlich gar nicht schwer, meint Felix Beilharz in einem Google Hangout on air im Rahmen der Serie "Kleinunternehmer im Web" von Lexware. Man müsse nur ein paar grundlegende Dinge berücksichtigen. Wir haben seine wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  1. Im Idealfall ist die Website das Zentrum aller Aktivitäten. Alles, was in Social Media passiert, führt am Ende auf die Website zurück.
  2. Welche Plattform ist die richtige? Fragen Sie Ihre Kunden!
  3. Wichtig: Beschränken Sie sich! Besser eine Social-Media-Plattform richtig gut machen als zehn schlecht.
  4. Auch wichtig: Sie müssen wirklich interessante Inhalte haben. Keine Werbetexte!
  5. Wie immer gilt: Aller Anfang ist schwer. Zu Beginn haben Sie kaum Follower und damit kaum Reichweite. Aber durchhalten – wenn Ihr Content gut ist, spricht sich das rum. Und dann wird´s groß.
  6. Bewegtbild macht den Unterschied. Videos sollten Sie auf jeden Fall austesten. Das muss keine riesige Produktion sein. Ein "Mein Tipp der Woche …" mit dem iPhone gefilmt ist authentisch und kann viel bewirken.
  7. Ein bisschen Zeit kostet das Ganze schon. nehmen Sie sich diese Zeit, es lohnt sich. Sie können Inhalte auch vorproduzieren und dann geplant veröffentlichen.
  8. Egal, was Sie tun: Seien Sie offen für den Dialog. Social Media, das ist Austausch, keine Einbahnstraßenkommunikation.

Weitere Links zum Thema:

Warum Social Media Marketing in vielen Unternehmen nicht funktioniert

Kennen Sie Gronkh? – Von der Parallelwelt der jungen Generation

Marketing auf Instagram

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Social Media Marketing

Aktuell

Meistgelesen