31.05.2012 | Kaufentscheidung

Stärkste Kaufimpulse geben weiterhin Offline-Quellen

Jeder Marketer will mehr über die Kaufentscheidung des Kunden erfahren.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Anzahl der Fans einer Marke hat keinerlei Aussagekraft, denn weniger als fünf Prozent der User vertrauen Facebook-Fanpages. Für den Markenaufbau sind Social Media deshalb nur bedingt geeignet, so das Fazit der Studie „Beyond the Digital Hype“ von Brand Trust und dem ECC Handel.

Überraschend gering ist der Studie zufolge die Loyalität von Fans gegenüber „ihrer“ Marke. Nur eine Minderheit schenkt den auf Fanpages veröffentlichten Informationen Vertrauen. Stattdessen zählen für viele der Befragten (38,5 Prozent)  persönliche Meinungen oder Empfehlungen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Aktiv weiterempfehlen würden nur 32,5 Prozent der Befragten ein Produkt. Dies gilt sogar nach dem Anklicken des Like-Buttons auf Facebook.

Trotz des anhaltenden Social-Media-Hypes gilt deshalb: Die stärksten Kaufimpulse geben weiterhin Offline-Quellen. 76 Prozent vertrauen auf die persönliche Beratung in einem Ladengeschäft, 72 Prozent informieren sich in persönlichen Gesprächen bei Freunden und Bekannten. Online brauche Offline noch zum Markenaufbau, lautet deshalb das Fazit von Klaus Dieter Koch, Geschäftsführer von Brand Trust. Viele Inhalte, die im Internet diskutiert würden, resultierten aus Erfahrungen, die zuvor offline gemacht wurden. Hierzu gehörten Events ebenso wie das Nutzungserlebnis von Produkten oder der Kaufakt selbst.

Neben persönlichen Empfehlungen gelten auch Testberichte in Zeitschriften (28,3 Prozent) und Online-Medien (22,5 Prozent) als vertrauenswürdig. Den Informationen der Unternehmen selbst glauben nur 4,4 Prozent der Befragten. Sie nehmen damit einen ebenso geringen Stellenwert ein wie TV-,Radio- oder Printwerbung (3,8 Prozent).

Ein weiteres interessantes Ergebnis liefert die Studie auf die Frage „Wollen Sie, dass Marken über Social Media direkt mit Ihnen kommunizieren?“. Während 56,4 Prozent dies kategorisch ablehnen, erwarten gleichzeitig 45,7 Prozent, dass Marken über Soziale Medien direkt ansprechbar sind.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen