14.08.2015 | Marketing

Social Media Content: So werden Sie vom Sender zum Kurator

Einfach so zwitschern ist gar nicht so einfach.
Bild: Michael Bamberger

Wie können Unternehmen sicherstellen, dass sie ihren Fans und Followern in den Social Media interessanten Content bieten? Citrix hat die fünf wichtigsten Tipps zum Kuratieren von Inhalten in den Social Media zusammengestellt.

Millionen von Posts, Tweets oder Shares in den Social Media buhlen tagtäglich um die Aufmerksamkeit der User. Großkonzerne wie auch Start-ups haben längst das Potenzial von Social Media erkannt, setzen bei Kampagnen aber noch viel zu sehr auf das Versenden der eigenen Produkt- oder Unternehmensinformationen. Nur die wenigsten User wollen allerdings simple Werbung erhalten, wenn sie dem Social-Media-Kanal eines Unternehmens folgen. Sie wollen richtigen Content.

Tipp 1: Finden Sie Inhalte, die sich mit aktuellen Problemen auseinandersetzen

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Publikums. Welche Probleme wollen Ihre Leser lösen? Welche Suchbegriffe würden sie eingeben, um Lösungen zu finden? Wären die Inhalte dafür nützlich oder würden sie nur ablenken? Wenn Sie etwas Gutes finden, beschreiben Sie es auf einfache, nachvollziehbare und prägnante Weise.

Tipp 2: Setzen Sie die richtigen Tools ein

Kuratierungsdienste wie Pulse, Google Currents, Feedly oder Bundlepost können Ihnen einige Arbeit abnehmen. Es lohnt sich ebenfalls, den RSS-Feeds anderer Branchenexperten zu folgen, um zu sehen, welche Inhalte diese teilen. Oder geben Sie auf Google Alerts branchenspezifische Begriffe als Suchanfrage ein, um zu aktuellen Themen auf dem Laufenden zu bleiben.

Tipp 3: Kürzen Sie Links und fügen Sie Stichworte und Hashtags hinzu

Je kürzer der Link, desto mehr können Sie darüber schreiben, zum Beispiel auf Twitter. Dies gibt Ihnen zusätzlichen Raum, um Stichworte und Hashtags hinzuzufügen, mit deren Hilfe Sie sich in Social-Media-Diskussionen einklinken können.

Tipp 4: Teilen Sie Bilder und interessante Fakten

Plattformen wie Instagram und Pinterest werden immer populärer, daher gewinnen visuelle Inhalte zunehmend an Bedeutung. Social-Media-Postings, die Bilder enthalten, ziehen in der Regel mehr Aufmerksamkeit auf sich, entwickeln Sie also etwas Kreativität. Ebenfalls gut zum Teilen eignen sich interessante Fakten, Zitate und Statistiken.

Tipp 5: Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte zum richtigen Zeitpunkt

Finden Sie heraus, wann Ihr Publikum online am aktivsten ist. Posten Sie dann Ihre Inhalte, um möglichst viele Aufrufe zu erhalten. Wenn Ihnen diese Zeiten nicht so gut passen, probieren Sie kostenlose Automatisierungs-Tools wie Buffer oder Hootsuite. Auf diese Weise müssen Sie nicht pausenlos online sein.

Mehr Tipps:

Sechs Tipps für Überschriften, die gelesen und geteilt werden

10 konkrete Content-Marketing-Tipps für kleine Budgets

Zehn goldene Regeln für Ihre Social-Media-Kommunikation

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen