| Social-Media-Nutzung

Die meisten Onliner wohnen in Hessen

Frankfurt gehört zu den Städten mit einer besonders hohen Social-Media-Nutzung.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Inzwischen nutzen 70 Prozent der deutschen Onliner Social-Media-Angebote. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies laut „Social-Media-Atlas 2012“ einen Zuwachs um sechs Prozentpunkte. Die meisten Onliner wohnen demzufolge in Hessen. Die Plätze zwei und drei belegen Niedersachsen und Bremen.

Laut dem vom Imwf – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung, der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforscher Toluna erstellten „Social-Media-Atlas 2012“ unterscheidet sich die Nutzung sozialer Medien nicht nur nach Region, sondern auch nach sozialem Status: Besserverdiener besuchen deutlich mehr Kanäle als Geringverdiener. So verfügen 64 Prozent der Nutzer über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 4.000 Euro. Lediglich bei 50 Prozent liegt das Einkommen unter 1.000 Euro.

Spitzenreiter der Regionen ist Hessen mit einem Anteil von immerhin 74 Prozent Onliner. Im vergangenen Jahr hatte noch Rheinland-Pfalz den Spitzenplatz eingenommen. In diesem Jahr finden sich unter den Top drei die beiden Nordländer Niedersachsen und Bremen. Schlusslicht ist mit einer Social-Media-Nutzung von 58 Prozent Mecklenburg-Vorpommern.

Facebook am beliebtesten

Das beliebteste Angebot ist erwartungsgemäß Facebook, wo 89 Prozent der deutschen Onliner unterwegs sind. Die besten Bewertungen erhält allerdings Youtube, das von 72 Prozent der 3.500 Studienteilnehmer mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet wird. Hier liegt Facebook auf dem zweiten Platz. Mit 60 Prozent zufriedenen Nutzern belegt Google+ Platz drei vor dem Business-Netzwerk Xing.

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Social Media

Aktuell

Meistgelesen