| Onliner

Social-Media-Nutzung auf neuem Höchststand

Die Social Media locken immer noch mehr Menschen vor den Computer.
Bild: Veer

80 Prozent der deutschen Internetnutzer sind auch in den Social Media unterwegs. Damit sind die Social Media in Deutschland weiter verbreitet als jemals zuvor. Das zeigt der online-repräsentative "Social Media-Atlas 2015/2016" der Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna in Kooperation mit dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Im Jahr 2011 nutzten erst 64 Prozent der Onliner Social Media. Die bislang höchste Quote wurde 2013 erreicht, als drei Viertel aller Internetnutzer im Web 2.0 unterwegs waren. Dieser Rekord wurde jetzt um fünf Prozentpunkte überboten. Dabei löst Youtube Facebook als meistgenutztes soziales Medium ab.

Umgekehrt ist der Anteil der Social-Media-Verweigerer auf einen Tiefststand gefallen: Nur noch 16 Prozent der Internetnutzer wollen auch zukünftig keine Social-Media-Angebote nutzen. Die meisten dieser Verweigerer ziehen schlicht persönliche Kontakte vor oder haben einfach allgemein ein Desinteresse an dem Thema. Erst an dritter Stelle folgen Datenschutzbedenken: 42 Prozent der Social-Media-Verweigerer geben als Grund für ihre Abneigung Angst um ihre Daten an.

Die intensivsten Social-Media-Nutzer

Am stärksten wird das Web 2.0 weiterhin von jungen Leuten besucht: 96 Prozent der 14- bis 19-Jährigen und 95 Prozent der 20 bis 29-jährigen Onliner verwenden Social Media. Am geringsten  sind die sozialen Medien in der Altersgruppe 60+ verbreitet - aber mit 63 Prozent nutzen selbst unter diesen Silver Surfern weit mehr als die Hälfte Social-Media-Dienste. Sechs Vorhersagen für das Social Media Marketing 2016 finden Sie hier.

Weiterlesen:

Social-Media-Marketing mit Luft nach oben

Social-Media-Marketing: 5 wichtige Dos and Don‘ts für 2016

Online Marketing Rockstars expandieren weiter

Haufe Online Redaktion

Digitaler Dialog

Wie wichtig ist Social Media Marketing wirklich?

Social Media Marketing ist schon länger in aller Munde. Aber die große Euphorie scheint vorbei zu sein. Dabei lässt sich auf dem Kanal viel erreichen - wenn man es strategisch angeht.
Zur Umfrage

Social Media, Mediennutzung, Online-Marketing