04.05.2015 | Serie Social Media Marketing

Marketing auf Instagram

Serienelemente
Instagram ist spannend fürs Marketing – aber ganz anders als andere Kanäle.
Bild: Felix Beilharz

Instagram ist in – soweit nichts Neues. Tatsächlich gehört das mobile Social Network zu den am stärksten wachsenden Social Networks in Deutschland. Vor allem unter jugendlichen Nutzern hat Instagram Facebook längst den Rang abgelaufen. Dabei entspricht der Dienst genau dem Trend: visuelle Kommunikation ohne viele Worte, Möglichkeit zur Anonymität und vollständig mobile Nutzung. Und eignet sich für Marketing, meint unser Kolumnist Felix Beilharz. 

Unternehmen stellt Instagram allerdings vor größere Herausforderungen. Im Vergleich zu Facebook gibt es so gut wie keine Tools. Web-Applikationen sind ebenfalls nicht verfügbar, genauso wenig wie Werbemöglichkeiten (die aber demnächst kommen werden). Noch größer als die technischen Hürden sind allerdings die Hindernisse inhaltlicher Art: Wie soll ein "normales" Unternehmen bloß ständig so viel visuelles Material produzieren? Vielen Unternehmen fällt es schon schwer, Blogbeiträge zu erstellen, da erscheint ein ständiger Strom an visuellem Content völlig unmachbar.

Authentisch muss es sein

Was auch die großen Unternehmen erst lernen mussten: Instagram funktioniert anders. Hochglanz-Fotos aus dem Studio kommen nicht so gut an wie erhofft. Vermeintliche Kleinigkeiten dagegen entfalten unerwartetes virales Potenzial. Instagram hat seinen eigenen Stil, seine eigenen Gesetze, seine eigenen Fallen.

Für erfolgreiches Instagram-Marketing ist, wie so oft, erst einmal eine Analyse der Zielgruppen notwendig. Wer soll über Instagram angesprochen werden? Welche Inhalte kommen bei diesen Nutzern gut an? Wie posten sie selbst Bilder?

Darauf aufbauen sollte ein visueller Redaktionsplan. Denn wenn regelmäßig Bilder für Instagram entstehen sollen, müssen auch so viele Anlässe, Events und Ereignisse wie möglich genutzt werden.  Viele Bilder können ressourcensparend auf Halde produziert werden und bilden ein Grundgerüst für die laufende Kommunikation.

User Generated Content ist gefragt

Es lohnt sich, dabei auch mal einen Blick über den Tellerrand zu werden und sich anzuschauen, was Unternehmen in anderen Branchen und Ländern auf Instagram so treiben. Der IT-Konzern Cisco zum Beispiel ruft immer Mittwochs den "#CableWednesday" aus. Nutzer können Bilder von ihren Serverräumen und dem entsprechenden Kabelsalat einreichen. Cisco wählt dann jeweils ein Bild aus und veröffentlicht dieses mit dem entsprechenden Hashtag. Das ist erstens clever, spart zweitens eigene Ressourcen und stellt drittens eine Bindung zur Community her, die anderweitig nur schwer erreichbar ist.

Auch Bilder im Stile von Infografiken (1 Fakt oder eine Zahl, grafisch aufbereitet) funktionieren oft gut und betonen die Expertenkompetenz des Unternehmens. Gerade solche Beiträge lassen sich im größeren Stil vorab erstellen und dann nach und nach veröffentlichen.

Besonders beliebt sind aber Bilder, die Spaß oder Action vermitteln. Das können Schnappschüsse von Events, kreativ in Szene gesetzte Produkte, ungewöhnliche Blickwinkel auf Dinge des Alltags oder auch die im Social Web beliebten Meme sein. Ein guter Content Mix auf Instagram entsteht mit der Erfahrung und der richtigen Planung.

Spannend, aber anders

Instagram ist ein interessanter Marketing-Kanal für Unternehmen, deren Zielgruppe sich dort tummelt. Das Netzwerk wächst stark und erweitert mittlerweile die Funktionsplattform für Unternehmen, die demnächst auch Anzeigen schalten und Auswertungen ähnlich wie bei Facebook einsehen können sollen. Marketing-Beispiele und -Tipps werden in folgenden Artikeln dieser Kolumne folgen.

Autor:

Felix Beilharz ist Experte für Online- und Social Media Marketing. Er berät und trainiert Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen und ist als Keynote Speaker europaweit tätig. Er arbeitet als Autor und Co-Autor und ist als Dozent an drei Hochschulen tätig. Regelmäßig veröffentlicht er Artikel und Videos bei Facebook und in seinem Blog.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Social Media, Social Media Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen