21.10.2014 | Social Media

Bankkunden diskutieren in sozialen Netzwerken über Kredite

Selbst die eigene Kreditwürdigkeit wird im Web mit Fremden besprochen.
Bild: Fotolia LLC.

Einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Complexium zufolge haben Bankkunden wenig Bedenken auch private Geldangelegenheiten in den Social Media zu diskutieren. So wird über die Kreditwürdigkeit ebenso offen geschrieben wie über Einkommen und Schufa-Einträge.

Mehr als 50.000 deutschsprachige Social-Web-Beiträge von Kunden wurden für die Studie „Hausbank im Internet: Wie und was im Social Web zum Thema Hausbank diskutiert wird“ analysiert. Überrascht waren die Studienautoren über die Offenheit mit der selbst private Geldangelegenheiten im Web diskutiert werden. Die Möglichkeit, Beiträge anonymisiert zu posten, senkt offenbar die Hemmschwelle der Onliner und regt gleichzeitig zum Austausch an. Rund zehn bis 15 Antworten pro Fragen sind keine Seltenheit. Tatsächlich werden Themenkomplexe wie Kredit und Kreditwürdigkeit (28 Prozent) ebenso offen diskutiert wie mögliche Geldanlagen in Immobilien (27 Prozent). Dabei werden sogar Details zu Schufa-Einträgen, Schulden oder Einkommen preisgegeben.

Auffällig auch, wo im Social Web über welche Themen diskutiert wird: Während auf Facebook-Fanpages der Banken hauptsächlich über deren Produkte und Probleme gesprochen wird, findet der Austausch über Anlagechancen fast ausschließlich in Foren (87 Prozent) statt. 

Schlagworte zum Thema:  Finanzwirtschaft, Online-Marketing, Social Media, Kundenbindung, Kundenservice

Aktuell

Meistgelesen