30.10.2012 | Social Media

IT-Verantwortliche zeigen kalte Schulter

Die Tür ist zu: Social Media spielen für IT-Verantwortliche keine Rolle bei Kaufentscheidungen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Verantwortliche für IT-Investitionen in Unternehmen nutzen Social Media nicht bei der Entscheidungsfindung. der Social-Media-Auftritt von IT-Anbietern spielt für sie keine Rolle, wie eine Untersuchung ergab.

Social Media beeinflussen das Investitionsverhalten von IT-Verantwortlichen in Unternehmen nicht. So lautet das klare Ergebnis einer Untersuchung von PR-Com. Nur acht Prozent der 249 befragten IT-Verantwortlichen sagen demnach, dass sie auch Social Media zur Information heranziehen, wenn eine Investition ansteht. Und nur ein Prozent gibt an, dass die Informationen aus Social Media "großen" oder "sehr großen" Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

IT-Leiter mögen klassische Werbung und Vertrieb

Am wichtigsten ist nach wie vor der persönliche Kontakt, 43 Prozent der Befragten setzen vor allem auf Gespräche mit Anbietern und Herstellern. Gute Nachrichten also für den Außendienst. Auch überraschend: Print ist wichtig. Mit rund 40 Prozent liegen klassische Zeitungen und Zeitschriften auf Platz zwei, knapp gefolgt vom Internet als Informationsquelle (39 Prozent). Auch traditionelle Print-Werbemittel wie Broschüren haben beachtlichen Einfluss auf Kaufentscheidungen (23 Prozent), genauso wie klassische Werbung (20 Prozent). Dass Social Media so gar keine Rolle spielen, liegt wahrscheinlich auch daran, dass IT-Leiter Social-Media-Muffel sind. Nur knapp zwei Prozent sagen von sich, dass sie Social Media "Intensiv" oder "sehr intensiv" nutzen. 88 Prozent dagegen nutzen Social Media "überhaupt nicht" oder "so gut wie nicht".

Schlagworte zum Thema:  B2B, IT, Vertrieb, Social Media, Werbung

Aktuell

Meistgelesen