23.08.2012 | Nutzerstruktur

Social Media ist kein Phänomen der Jugend

Der durchschnittliche Social-Media-Nutzer ist älter als angenommen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Von wegen Social Media ist hauptsächlich etwas für die junge Generation: 65 Prozent der amerikanischen Facebook-Nutzer sind laut einem Bericht des Online-Portals Pingdom.com mindestens 35 Jahre alt. Sogar beim relativ neuen Foto-Netzwerk Pinterest trifft dies noch auf 63 Prozent der Nutzer zu.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Twitter-Nutzern, von denen 55 Prozent 35 Jahre oder älter sind. Dass dieser Wert bei Linkedin sogar bei 79 Prozent liegt, überrascht weniger. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Business-Netzwerk, mit dem sehr junge Onliner erwartungsgemäß wenig anfangen können. Ebenso wenig überrascht die sehr geringe Anzahl der Social-Media-Nutzer über 65 Jahre: In dieser Altersgruppe liegt der Wert bei mageren zwei Prozent.

Pingdom gibt außerdem das Durchschnittsalter der Nutzer der größten Netzwerke an. Demnach sind Facebook-Nutzer durchschnittlich 40,5 Jahre alt, Aktive auf Twitter mit 37,3 Jahren etwas jünger und Mitglieder des Business-Netzwerks Linkedin 44,2 Jahre alt. Im Vergleich mit einer ähnlichen Erhebung aus dem Jahr 2010 ist der Altersdurchschnitt auf Facebook seitdem um zwei Jahre angestiegen, bei Twitter hingegen um zwei Jahre gesunken. Google+ taucht in dieser Erhebung nicht auf, da das Tool, dessen Daten von Pingdom ausgewertet wurden – Doubleclick Ad Planner – keine Informationen dazu liefert.

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen