29.11.2013 | Social-Media-Nutzung

In Bremen und Hessen wird am meisten im Web 2.0 gesurft

Insgesamt nutzen 75 Prozent der Deutschen Social Media, in Bremen sind es sogar 82 Prozent.
Bild: Jens Bembennek ⁄

Drei Viertel (75 Prozent) aller Deutschen nutzen inzwischen Social Media – ein Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigt der „Social Media-Atlas 2013“ der Kommunikationsberatung Faktenkontor. Die Hochburgen der Nutzung sind Bremen und Hessen.

Dem Atlas zufolge ist die Verbreitung sozialer Medien in fast allen Bundesländern gestiegen. Lediglich in Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt wurden Web 2.0-Dienste im vergangenen Jahr weniger genutzt. In Rheinland-Pfalz sank der Anteil leicht von 72 auf 71 Prozent, in Sachsen-Anhalt deutlich von 73 auf 68 Prozent.

Die meisten Neu-Onliner kommen aus Thüringen. Hier hat die Social-Media-Nutzung innerhalb eines Jahres um elf Prozentpunkte zugelegt und liegt nun bei 73 Prozent. Einen ebenfalls zweistelligen Zuwachs (zehn Prozent) verzeichnet Baden-Württemberg, wo nun 75 Prozent der Befragten Social Networking betreiben.

Vergleicht man die Bundesländer, so zeigt sich, dass die Social-Media-Muffel der Nation im Nordosten wohnen. Mecklenburg-Vorpommern hat mit 67 Prozent den geringsten Anteil an Web 2.0-Fans, dicht dahinter folgen Sachsen-Anhalt und Brandenburg mit jeweils 68 Prozent. Mit 82 und 78 Prozent bilden Bremen und Hessen hingegen die Hochburgen.

Die Studie wurde durchgeführt vom Marktforscher Toluna in Kooperation mit dem IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung. Über 3.000 Internetnutzer wurden repräsentativ nach Alter, Geschlecht und Bundesland im Rahmen eines Online-Panels befragt.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen