20.09.2012 | Social Media

Gartner prognostiziert Zunahme falscher Fans

Vertrauen weg: Gekaufte Fans könnten für Unternehmen zum Problem werden.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Einer Prognose des US-amerikanischen Marktforschers Gartner zufolge könnte die Zahl gekaufter Likes und bezahlter Follower im Jahr 2014 rund zehn bis 15 Prozent betragen. Momentan soll dieser Wert über alle Social-Media-Portale hinweg lediglich zwischen ein und vier Prozent liegen.

Die nun veröffentlichten Zahlen betreffen nicht nur das zurzeit beliebteste Portal Facebook, sondern schließen auch Twitter, bezahlte Reviews, Kommentare sowie Blogpostings mit ein. Für Jenny Sussin, Analystin bei Gartner, ist diese Entwicklung Ergebnis des Konkurrenzkampfes um Fans und Follower, bei dem sich die Unternehmen gegenseitig übertrumpfen wollten. Firmen hätten begonnen, positive Kommentare mit Geld, Coupons und Werbegeschenken zu belohnen. Nachdem mehr als die Hälfte der Internet-Nutzer sich in Social Media bewegten, gehe es den Firmen darum, mehr Video-Abrufe zu erreichen, mehr positive Kritiken einzuheimsen und die Anzahl der Likes künstlich in die Höhe zu treiben. Diese Entwicklung könnte einen immensen Vertrauensverlust der Konsumenten zur Folge haben. Nun beginnen immer mehr Portale, sich dieses Problems anzunehmen und gehen gegen Fake-Fans und –Follower vor.

Schlagworte zum Thema:  Community, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen