12.12.2014 | Social Media

Facebook verliert aktive Nutzer

Trotz Zulauf: Facebook fehlt es an aktiven Nutzern.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mehr Nutzer, aber weniger Nutzung. Schon länger zeigt sich, dass Facebook an Relevanz verliert. Zwar ist das Netzwerk noch immer die Nummer eins unter den Social Media, aber der Anteil der Nutzer, die aktiv Inhalte einstellen, nimmt ab. Darauf deuten Zahlen von Faktenkontor hin.

Nur noch 38 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland verwenden Facebook aktiv in ihrer Freizeit. 2013 waren es noch 47 Prozent, 2012 sogar 58 Prozent. Dies zeigt der "Social Media Atlas 2014/2015“ der Kommunikationsberatung Faktenkontor.

Platzhirsch bleibt Facebook aber allemal: 93 Prozent aller deutschen Social-Media-User nutzen das Social Network. Damit hat das Netzwerk sogar mehr Nutzer als noch im vergangenen Jahr. Allerdings ist die Mehrheit (55 Prozent) nur noch passiv auf Facebook vertreten. Geschrieben wird deutlich weniger als in den vergangenen Jahren, stattdessen wird mehrheitlich nur noch konsumiert (Mit besonderem Engagement glänzt unterdessen die Facebook-Tochter Instagram).

Dr. Roland Heintze, Social-Media-Experte bei Faktenkontor, sieht darin eine bedrohliche Entwicklung für das Netzwerk. Ein Verlust aktiver Nutzer bedeute den Verlust von Inhalten. Langfristig habe dies unausweichlich auch einen Schwund an Usern zur Folge.

Einen Trost gibt es jedoch: Das Netzwerk steht mit dem Problem nicht allein da. Youtube, Foren und Myvideo sehen sich mit der gleichen Entwicklung konfrontiert. Lediglich Google+ konnte seinen bescheidenen Anteil aktiver Nutzer von zwölf Prozent zumindest halten.

Auch das könnte Sie interessieren:

Welche Social-Media-Nutzertypen es gibt - und wie sie sich unterscheiden

Jugendliche verlieren Interesse an Facebook

Diese 7 Social-Media-Marketing-Trends müssen Sie 2015 kennen

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Content Marketing

Aktuell

Meistgelesen