| Pwc-Studie

Social Media dienen weiterhin eher dem Monolog

Unternehmen teilen sich in den Social Media weiterhin vor allem selbst mit.
Bild: Stockbyte

Im Rahmen der Studie "Wachstumsfaktor Social Media" hat Pricewaterhousecoopers (Pwc) 190 deutsche Unternehmen zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Mit gemischten Ergebnissen.

Immer mehr deutsche Unternehmen sind in sozialen Medien aktiv. Etwa vier von fünf Befragten der Pwc-Studie nutzen Facebook und Youtube, gut zwei Drittel twittern. Dabei setzen viele Firmen die digitalen Kanäle allerdings eher wie traditionelle Medien ein: Knapp zwei Drittel der Befragten verbreiten über Social Media Informationen zu eigenen Produkten und Dienstleistungen. 78 Prozent nutzen Social Media zur allgemeinen Berichterstattung über das eigene Unternehmen.

Der interaktive Austausch mit Stakeholdern ist hingegen nicht so wichtig. "Nur wenige Unternehmen integrieren Social Media erfolgreich in ihre wertschöpfenden und unterstützenden Prozesse", berichtet Michael Rasch, Leiter für das Thema Digitale Transformation. Lediglich 40 Prozent der Befragten bieten demnach einen aktiven Dialog und nur 21 Prozent lassen ihre Produkte von den Kunden mitgestalten. Nur gut ein Viertel der Befragten (28 Prozent) setzt Social Media für interaktive Zwecke wie Marktforschung ein. Von der Möglichkeit, Social Media für personalisierte Angebote zu nutzen und zum Beispiel höhere Umsätze zu erzielen, machen nur 14 Prozent der Unternehmen Gebrauch. Immerhin gut die Hälfte der befragten Firmen (51 Prozent) rekrutiert Mitarbeiter über die sozialen Medien.

Vorgehen in den Social Media unstrukturiert

Weniger als vier von zehn Befragten haben sich unternehmensweit auf Ziele und Kernbotschaften für ihre Social-Media-Maßnahmen verständigt. Zwei Drittel der Befragten haben keine Planungs- und Umsetzungsmaßnahmen zur Integration von Social Media in die Unternehmensprozesse aufgesetzt. 55 Prozent arbeiten ohne Social-Media-Budget. Nur 28 Prozent haben einen Prozess zum Management von Risiken in sozialen Medien etabliert.

Ob ihre Angebote den Kunden zusagen, ist in vielen Unternehmen nicht bekannt: 70 Prozent der Befragten nutzen keine Kennzahlen und wissen nicht, wie wirksam ihre aktuellen Maßnahmen sind.

Haufe Online Redaktion

Social Media, Online-Marketing, Marketing