20.04.2012 | Social Media

Banken nutzen Möglichkeiten nicht

Banken nutzen Social Media noch nicht strategisch.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Marktforschungsunternehmen My Private Banking hat die Social-Media-Auftritte der weltweit 50 führenden Banken analysiert. Ergebnis: Nur wenige nutzen die Möglichkeiten sozialer Netzwerke wirklich aus.

Der Studie „Social Media in Banking 2012“ zufolge verfügen 40 Prozent lediglich über Basisangebote, wie eine gepflegte Facebook-Präsenz oder einen Twitter-Stream. Ein strategischer und integrierter Ansatz zur Nutzung der wichtigsten Social Media mit kundengerechten Inhalten ist hingegen selten zu finden. Vielfach sind die Inhalte außerdem nicht auf dem neuesten Stand.

Sieger des Ranking ist die Citibank mit 47 von 50 zu erreichenden Punkten. Den zweiten Platz teilen sich die spanische Bank BBVA und die National Australia Bank mit jeweils 44 Punkten. Auf Platz drei liegen die Deutsche Bank und die Crédit Agricole, die beide 43 erreichen konnten. Auf Basis von 33 Kriterien wurden fast 250 Social-Media-Auftritte analysiert. Bewertet wurden für jede Bank beziehungsweise Präsenz die Qualität der Inhalte und Funktionen sowie deren Integration auf der Website. (sas)

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen