| Analyse

So nutzen Fußballfans die Social Media

Second Screen: Fast niemand schaut mehr einfach nur das Spiel.
Bild: Michael Bamberger

Der "Social Fanalytics Report" hat untersucht, wie europäische Fußballfans zu den Social Media stehen und wie sie sie nutzen. Es zeigt sich, dass die Social Media aus der Kommunikation kaum noch wegzudenken sind, auch wenn gerade die Deutschen eher zurückhaltend sind.

Mastercard hat über 5.000 Fußballfans in Europa zu ihren Social-Media-Gewohnheiten befragt. Die höchste Aktivität in den Social Media während der Übertragung von Fußballspielen zeigen demnach spanische Fußballfans. Ebenfalls sehr aktiv sind die türkischen Fans (84 Prozent). In Deutschland liegt der Wert bei 51 Prozent - bei Fans im Stadion sinkt er gar auf 37 Prozent. Von den englischen Fans postet lediglich ein Drittel während des Spiels in den Social Media.

Die Möglichkeit zur Interaktion mit den Spielern in den Social Media ist für die  Mehrzahl der europäischen Fans wichtig (69 Prozent). Dies gilt vor allem für die Anhänger in der Türkei (92 Prozent) und in Spanien (86 Prozent). In Deutschland sind nur 56 Prozent der Fans der Ansicht, dass Fußballstars in den Social Media vertreten sein sollten. Englische Fans liegen mit 50 Prozent noch darunter.

Der beliebteste Social-Media-Kanal der Fußballfans ist Facebook

Der beliebteste Social-Media-Kanal unter den europäischen Fußballfans ist Facebook mit 63 Prozent, insbesondere in der Altersgruppe der 45- bis 54-Jährigen. In Deutschland ist es ebenfalls Facebook, allerdings haben hier nur 54 Prozent eine Präferenz für das Zuckerberg-Netzwerk. Auf Rang zwei der beliebtesten Kanäle rangiert Youtube.

Bei der Social-Media-Nutzung nennen 64 Prozent der Fußballfans den Abruf von aktuellen Informationen und Nachrichten als wichtigsten Aspekt (Deutschland: 62 Prozent).

Und: Deutschland hat die treuesten Fußballfans in den Social Media; nur vier Prozent folgen auch anderen Clubs. Im Vergleich zu weiblichen Fans ist die Wahrscheinlichkeit unter männlichen Fußballfans, auch anderen Fußballclubs auf sozialen Medien zu folgen, in Europa übrigens doppelt so hoch.

Die Einführung von WLAN in allen Stadien wünschen sich derzeit knapp 70 Prozent der europäischen Fußballfans (in Deutschland sind es nur knapp 40 Prozent).

Weiterlesen:

So machen Sie Ihr Suchmaschinenmarketing fit für die EM

Manchester United ist die wertvollste Fußball-Marke der Welt

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen