13.02.2012 | Online-Marketing

Smartphone-Nachfrage europaweit ungebrochen

Der Absatz von Smartphones ist 2011 laut Gfk um 67 Prozent gestiegen. Damit sind Smartphones die Treiber der Mobilbranche.

Insgesamt stieg der Verkauf von Mobiltelefonen im vergangenen Jahr um 3,2 Prozent. Während 2010 der Smartphone-Anteil noch bei 22 Prozent aller verkauften Mobiltelefonen lag, waren es 2011 bereits 36 Prozent. Im Dezember lag dieser Anteil sogar bei 45 Prozent.

Ein zweistelliges Umsatzplus bei Smartphones verzeichneten die Händler in allen 25 betrachteten europäischen Märkten. Besonders hoch war das Absatzplus mit mehr als 100 Prozent in Kasachstan, Russland, der Türkei und in der Ukraine. Der größte Markt ist Großbritannien, wo mehr als 17 Prozent aller Smartphones verkauft werden. Dahinter folgen Deutschland, Österreich und die Schweiz mit einem Anteil von zusammen 16 Prozent.

Für dieses Jahr gehen die Handelsexperten der Gfk davon aus, dass die Branche der digitalen Endgeräte, zu der Mobiltelefone, LCD-Fernseher, Computer, Digitalkameras, Tablets und Bürogeräte gehören, allein mit dem Verkauf von Smartphones 22 Prozent der weltweiten Umsätze erwirtschaften werden – ein Plus um vier Prozentpunkte im Vergleich zum Jahr 2011. (sas)

Aktuell

Meistgelesen