09.01.2015 | SEO

Drei Felder, die 2015 über Erfolg und Misserfolg entscheiden

So führt SEO auch 2015 zum Erfolg.
Bild: Haufe Online Redaktion

In einer sich ständig anpassenden Marketingwelt ragt SEO noch einmal heraus. Nirgends können sich Vorzeichen so schnell ändern wie hier. Grund genug, regelmäßig auf dem neusten Stand zu bleiben. Das dachte sich auch die Löwenstark Online-Marketing GmbH und gibt Tipps, wie SEO auch 2015 funktioniert. Drei Bereiche sind dabei für die Experten entscheidend.

 

1. Content Marketing statt altbackenes Linkbuilding


Das Schöne an Content Marketing: Es spielt SEO in die Karten. Auch hier sind 2015 qualitativ hochwertige, kreative und vielfältige Inhalte sehr gefragt. Das noch Schönere daran: Content Marketing kann SEO helfen, Links aufzubauen. Statt Linkbuilding kommt nun Linkmanagement zum Einsatz. Für SEO heißt das, Inhalte zu produzieren oder zu akquirieren, die nicht nur zum Lesen anregen, sondern auch die Verweildauer erhöhen und letztendlich gerne verlinkt werden. Das ist gut für SEO, da User-Experience mehr als nur ein Buzzword ist. Bessere User-Signale sorgen für einen SEO-Schub. Immer dieselben Inhalte sind allerdings nicht genug, Vielfalt muss her. Text alleine reicht oft nicht aus. Eine multimediale Aufbereitung auf verschiedenen Kanälen ist Pflicht. Ein gutes Monitoring ist in einem letzten Schritt dabei essentiell. Nur so lässt sich überprüfen, ob Content-Marketing-Maßnahmen auch tatsächlich zum Erfolg geführt haben. (Hier gibt es konkrete Praxistipps für Ihre Content-Marketing-Kampagne). Und ob es schlechte Links gibt, die gute Rankings bedrohen. Das ist wichtig, da 2015 wohl ein neues Pinguinupdate geplant ist, so Löwenstark.

 

„Linkkauf und Linktausch sind out, kreative Content Marketing-Strategien sind in.“

 

2. Alles wird mobile

Vier von zehn Deutschen nutzen mittlerweile Smartphones, fast jeder Dritte hat damit bereits online eingekauft. Diese Entwicklung führt dazu, dass 2015 die mobile Suche und das mobile Webbrowsing weiter stark ansteigen werden. Dabei gilt es als sicher, dass die mobile Suche die stationäre überflügeln wird (Hier finden Sie einen Artikel, der beschreibt, wie die mobile Suche das Suchverhalten beeinflusst). Webbetreiber sollten also spätestens jetzt auf Responsive Design setzen.
Auch das Suchverhalten ist von der Mobile-Revolution betroffen (So verändert das Smartphone die Suche). Der wachsende Anteil von Sprachsteuerung wird sich auch im Suchverhalten niederschlagen. Hier ist es die Aufgabe von SEO, nicht nur entsprechende Phrasen vorherzusehen, sondern auch Keyword-Sets auf die neuen Suchgewohnheiten abzustimmen und die passenden Inhalte parat zu haben.

 

„Die mobile Revolution ist unaufhaltbar – daher wird die Ausrichtung der eigenen Homepage auf mobile Endgeräte 2015 für Online-Shops und Webmaster zur Pflicht.“

 

3. Performance immer wichtiger

Die Ladegeschwindigkeit von Webseiten wird laut Löwenstark einer der wichtigsten Rankingfaktoren sein. Pagespeed ist daher ein entscheidendes Kriterium (Hier finden Sie Praxistipps, wie Sie den Pagespeed verbessern). Löwenstark empfiehlt, nicht mehr als ein bis zwei Sekunden Ladezeit zu haben. Andernfalls droht der Besucherabsprung und damit auch Einsatzverluste. Gerade Online-Shops sind hier gefährdet. Aber für alle Seiten ist Pagespeed enorm wichtig.

 


„Öffnet sich die Website nicht in einer akzeptablen Geschwindigkeit, ist der Besucher weg.“


 

Weitere interessante Artikel

So finden Sie die besten Überschriften

24 wichtige Wahrheiten über Content Marketing

Neun SEO-Trends für 2015

 

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing, Online-Shop, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen