27.01.2014 | Top-Thema SEO-Desaster bei Webseiten-Relaunch vermeiden

Zehn Punkte für einen erfolgreichen Relaunch

Kapitel
Webseiten Relaunch: Mit diesen zehn Regeln zum Erfolg.
Bild: OnPage.org

Wenn Sie diese Punkte bei Ihrem Relaunch beachten, haben Sie gute Chancen, Ihre Rankings zu behalten und mit langfristiger und ständiger OnPage Optimierung sogar zu verbessern.

Um mit einem Webseiten Relaunch das angestrebte Ziel zu erreichen - nämlich die Webseite zu verbessern - gibt es also einiges zu beachten:

1. Saubere Webseitenstruktur

Achten Sie darauf,dass Ihre Webseite logisch aufgebaut ist. Analysieren Sie, wie lange die Klick-Pfade zu den einzelnen Unterseiten sind. Es sollten nicht mehr als fünf Klicks nötig sein, um die Seite zu erreichen

2. Weiterleitungen

Wenn sich URLs geändert haben, dann leiten Sie von der "alten" Unterseite auf die neue weiter - und zwar mit einer permanenten 301-Weiterleitung.

3. Interne Verlinkung

Achten Sie darauf, dass alle Ihre Unterseiten intern verlinkt sind.

4. Links zu "alten" Unterseiten

Analysieren Sie Ihre Backlinkprofil. Finden Sie heraus, welche Links angepasst werden müsst, weil diese Seiten nun unter einer anderen URL erreichbar sind und nehmen Sie Kontakt zu den Webseitenbetreibern auf, um die URL ändern zu lassen.

5. Erreichbarkeit

Stellen Sie sicher, dass der Suchmaschinencrawler die Unterseiten erreichen kann, die indexiert werden sollen. Überprüfen Sie dazu, ob dies in der robots.txt Datei oder im Meta Robots Tag gesperrt wurde.

6. Onpage Basics

Beachten Sie beim Relaunch die OnPage Basics und konfigurieren Sie wichtige Elemente wie den Title, die Description und ALT-Attribute bei Bildern von Anfang an richtig. Der Title sollte auf jeder Unterseite gesetzt sein, einzigartig sein und eine passende Länge haben. Das gleiche gilt auch für die Description. Title und Description erscheinen übrigens auch als Snippet in der Google Suche. Beschreiben Sie in den ALT Attributen der Bilder, was dort zu sehen ist und machen Sie diese Informationen so für die Suchmaschine einfacher zugänglich.

7. Tracking Codes

Bauen Sie alle Tracking Codes auf der neuen Webseite ein, damit keine Daten verloren gehen. Überprüfen Sie anschließend mit dem Google Tag Assistent, ob die Codes richtig eingebaut wurden.

8. Aktuelle Sitemap

Aktualisieren Sie Ihre Sitemap. Überprüfen Sie, ob alle relevanten Seiten in der Sitemap enthalten sind.

9. Ladezeiten

Überprüfen Sie die Ladezeiten der Webseite und sorgen Sie für eine einwandfreie Performance. Hier entscheiden Sekunden!

10. Canonical Tag

Setzen Sie auf jeder Unterseite ein Canonical Tag. Dieses sollte im Regelfall auf die URL der Seite selbst verweisen. Gibt es eine inhaltlich sehr ähnliche Seite, sollte es auf die von Google zu beachtende Seite verweisen.

Die zehn Regeln für den Webseiten-Relaunch als Infografik.

Über die Autorin

Vera Scheuering ist Superhero im Marketing Team bei OnPage.org - innovative Tools für bessere Webseiten. Aktuell studiert sie außerdem E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Schlagworte zum Thema:  SEO, Website, Website-Optimierung, Suchmaschinenoptimierung

Aktuell

Meistgelesen