27.01.2014 | Top-Thema SEO-Desaster bei Webseiten-Relaunch vermeiden

Vorhandene Links bei Relaunch nicht verlieren

Kapitel
Links sollten beim Webseiten Relaunch natürlich nicht verloren gehen.
Bild: OnPage.org

Ihre Webseite steht durch Links auch in Verbindung mit vielen anderen Seiten. Aber wie behält man diese Verbindungen auch nach dem Relaunch?

Links werden ebenfalls gekappt, wenn Sie Seiten offline nehmen oder den Content unter einer anderen URL bereitstellen. Auch aus diesem Grund ist es unerlässlich, alte Unterseiten sauber auf die neuen URLs weiterzuleiten - natürlich per 301 Weiterleitung.

Analysieren Sie deshalb Ihr Backlink Profil mit Hilfe eines Tools wie beispielsweise den Linkresearchtools oder dem Open Site Explorer, identifizieren Sie wichtige Linkquellen und nehmen Sie Kontakt zu den Webseitenbetreibern auf. Machen Sie die Betreiber darauf aufmerksam, dass die URL sich geändert hat. Viele Webmaster werden die Verlinkung gerne anpassen.

Erreichbarkeit sicherstellen

Wichtig ist, dass die Webseite für den Suchmaschinen Crawler erreichbar ist. Nur so kann dieser den Inhalt scannen und die Seite in den Index aufnehmen, sodass sie überhaupt eine Chance auf eine gute Platzierung in den Suchergebnissen haben. Analysieren Sie deshalb vorab, welche Seiten für den Crawler sichtbar sein sollen und stellen Sie sicher, dass diese erreichbar sind und weder im Meta Robots Tag noch in der robots.txt Datei gesperrt sind.

Vor dem Relaunch beachten

Nutzen Sie die Chance und achten Sie bei der Neugestaltung Ihrer Webseite darauf, dass Sie die OnPage Basics entsprechend realisiert haben. Das sind unter anderem: Meta Tags, Keywordfokus und ALT Attribute bei Bildern.

Bauen Sie auch von Beginn an alle wichtigen Tracking Codes auf Ihrer Webseite ein, damit keine Daten für die Analyse und das Monitoring verloren gehen.

Schlagworte zum Thema:  SEO, Website, Website-Optimierung, Suchmaschinenoptimierung

Aktuell

Meistgelesen