25.07.2012 | Search

Investitionen in Tabletkampagnen lohnen sich besonders

Tablets sollten auch bei Marketern beliebter sein.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Adobe hat sein neues Global Digital Advertising Update vorgelegt. Die zentralen Ergebnisse: Die Ausgaben für Search steigen weiter. Konversionsraten, CPCs und ROI sind bei den verschiedenen Endgeräten zum Teil jedoch sehr unterschiedlich. Besonders gut sieht es bei den Tablets aus.

In Deutschland stiegen die Ausgaben für Suchmaschinenmarketing in den vergangenen zwölf Monaten um zwölf Prozent, die USA legten um 13 Prozent zu, in UK lag das Wachstum gar bei 18 Prozent. Beim ROI sieht es hierzulande laut Studie jedoch mau aus: Er fiel um fünf Prozent, während er in den USA um 23 Prozent zulegte. Das Klickvolumen wiederum stieg in Deutschland um 10 Prozentpunkte im Vergleich zum ersten Quartal und um fast ein Drittel im Vorjahresvergleich. Bei den CPCs beobachtete Adobe ein Rückgang um 14 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2011.

Nun zu den Konversionsraten: Diese lagen bei Tablets in den betrachteten Märkten durchweg 20 Prozentpunkte höher als beim PCs. Gleichzeitig waren sie bei Smartphones deutlich niedriger und pendelten sich bei ca. 60 Prozent des Wertes für PCs ein. Für CPCs und ROI der Endgeräte hat Adobe nur Zahlen für den US-Markt vorgelegt: Diese besagen, dass die CPCs für Tablets bei 71 Prozent lagen (ausgehend vom CPC-Wert für PCs), bei Smartphones lediglich bei 56 Prozent. Damit weisen Smartphone-Kampagnen ungefähr den selben ROI auf wie Kampagnen für den PC. Der ROI von Tablet-Kampagnen liegt jedoch fast 70 Prozent höher als bei den anderen betrachteten Endgeräten.

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenmarketing, Online-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen