27.07.2016 | Monitoring

Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing lässt Marketer nachts nicht schlafen

Viele Unternehmen stolpern bei der Frage nach der richtigen Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing nennen 61 Prozent der befragten Marketingverantwortlichen als ihre größte Herausforderung. Trotz zunehmender Ressourcen und Kompetenzen im Bereich Social Media gibt es dort auch 2016 noch viele Fragezeichen. Welches die wichtigsten Kennzahlen der Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing für die Unternehmen sind, zeigte eine Studie.

Viele Unternehmen stolpern bei der Frage nach der richtigen Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing: 42 Prozent der Marketingverantwortlichen führen regelmäßige Gespräche mit ihrem Chef über die Messung des Return on Investment (ROI) in den Social Media. Denn nur neun Prozent der Befragten können den ROI ihrer Social-Media-Kampagnen eindeutig identifizieren, 45 Prozent können ihn teilweise bestimmen und weitere 45 Prozent gar nicht. Zu diesen Ergebnissen kommt der State of Social Marketing Report von Simply Measured.

Welche Kennzahl ist die richtige

Für 56 Prozent der Befragten sind die Interaktionen mit den Beiträgen die häufigste genutzte Kennzahl der Erfolgsmessung im Social-Media-Marketing. 21 Prozent greifen auf Kennzahlen aus dem Bereich Conversion zurück: Wie viele App-Downloads oder Leads konnten durch Social-Media-Marketing generiert werden? Für 15 Prozent stehen Kennzahlen im Fokus, die Auskunft über die Steigerung der Markenbekanntheit geben - beispielsweise der Webseitentraffic durch Social Media. Kennzahlen aus dem Bereich Customer Service wie die Antwortrate nutzen nur zwei Prozent der Unternehmen.

Herausforderungen im Social-Media-Marketing

Die drei größten Herausforderungen für die Marketingverantwortlichen sind die Messung des ROIs (61 Prozent), die Planung der Ressourcen (38 Prozent) und Social- und Unternehmensziele auf einander abzustimmen (33 Prozent). Im Bereich Monitoring stehen Marketer vor der Herausforderung, sämtliche Daten zentralisiert auf einem Social-Media-Dashboard abzubilden (28 Prozent) sowie die Performance ihrer Kampagnen über mehrere Kanäle nachvollziehen zu können (25 Prozent).


Sämtliche Studienergebnisse finden Sie hier im Überblick.


Weiterlesen:

Content: Immer mehr Unternehmen setzen auf eigene Blogs

Mobile ist Alltag: 9 Learnings über Social Media

Agenturen bevorzugen Instagram vor Twitter

Schlagworte zum Thema:  Social Media Marketing, Kennzahl, Monitoring

Aktuell

Meistgelesen