| Payment

Kunden bevorzugen Rechnung - und Paypal

Paypal hat sich endgültig als Zahlungsmittel etabliert.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Für deutsche Verbraucher sind Paypal und Rechnung die sichersten Zahlmethoden. Selbst der bislang so beliebte Kauf per Nachnahme kann da nicht mithalten, wie eine aktuelle Studie des Marktforschers Fittkau & Maaß ergeben hat.

Die Sonderauswertung der 36. W3B-Studie, für die über 4.000 Online-Einkäufer befragt wurden, belegt: 95 Prozent halten den Kauf auf Rechnung für die sicherste Zahlmethode und bewerten sie als "sehr sicher" oder "sicher". Gleiches gilt für Paypal für immerhin noch 78 Prozent der Online-Shopper. Zum Vergleich: Der Kauf per Nachnahme, bislang oftmals als risikoloseste Art des Bezahlens im E-Commerce gehandelt, erzielt nur noch einen Wert von knapp 77 Prozent.

Dementsprechend sind Rechnungskauf und Paypal auch die beliebtesten Zahlungsmittel der Online-Käufer. 40 Prozent entscheiden sich meist für die Rechnung, 27 Prozent bevorzugen Paypal. Auf Rang drei und vier folgen mit relativ großem Abstand Kreditkarten (13 Prozent) und die Lastschrift (elf Prozent). Somit decken die beiden Payment-Möglichkeiten von Paypal, zu der auch die Paypal-Rechnung Billsafe gehört, den Großteil der von Online-Käufern favorisierten Zahlarten ab.

Bei der Frage nach den Kaufabbrüchen zeigt sich, wie wichtig es für Online-Händler ist, den Kunden ihre bevorzugten Zahlungsmittel zur Verfügung zu stellen. Denn 15 Prozent der Paypal-Fans und knapp 29 Prozent der Rechnungskäufer brechen ihren Kauf ab und gehen zur Konkurrenz, wenn ihr Zahlungsmittel fehlt.

Schlagworte zum Thema:  Payment, Versandhandel, Online-Marketing, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen