| Payment

Deutsche Banken entwickeln eigenes Online-Zahlverfahren

Mit dem neuen Payment-Verfahren machen die Banken Paypal Konkurrenz.
Bild: Commerzbank/Julia Schwager

Bis Ende des Jahres wollen die deutschen Banken ein institutsübergreifendes Online-Bezahlverfahren einführen. Für die technische Abwicklung wurde ein Gemeinschaftsunternehmen, die Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlungen, gegründet. Ob auch Mobile Payment möglich wird, bleibt unklar.

Laut gemeinsamer Pressemitteilung wollen die Banken Verbrauchern und Händlern ein einheitliches Online-Bezahlverfahren direkt vom eigenen Girokonto bieten; damit treten sie in direkte Konkurrenz zu Paypal. Allerdings geht nicht hervor, ob auch Mobile Payment möglich sein wird.

Für die technische Abwicklung wurde die Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlungen gegründet. Dazu gehören die Commerzbank und Comdirect, Deutsche Bank und Postbank, die Beteiligungsgesellschaft der privaten Banken unter Federführung der Hypovereinsbank sowie – stellvertretend für die Finanzgruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken -  die genossenschaftlichen Zentralbanken Dz Bank und Wgz Bank. Beteiligt sind auch weitere Institute, darunter die Targobank, Ing-Diba, Degussa Bank und Volkswagen Bank. Sparkassen und Santander Consumer Bank wollen sich anschließen. 


Weiterlesen:

Viele Banken fühlen sich durch digitale Wettbewerber bedroht

Kunden wollen mehr Käuferschutz bei Online-Zahlungen

Schlagworte zum Thema:  Payment, Finanzwirtschaft, E-Commerce, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen