| Payment

Alibaba testet Bezahlen mit Selfie

Bezahlen mit Gesicht: Bald möglich.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Payment-Markt kommt nicht zur Ruhe. Täglich kommen neue Methoden dazu. Nicht erst seit Mobile Payment sind Online Bezahldienste gefragt wie nie. Nun prescht Alibaba vor und will das Bezahlen per Gesichtserkennung an den Markt bringen.

Per Fingerabdruck sind Bezahldienste schon etwas länger funktionsfähig, die Gesichtserkennung als Paymentlösung ist dagegen ein eher neues Gebiet. Alibaba Gründer Jack Ma enthüllte im Rahmen seines Cebit-Vortrags über Zukunftstechnologien eine eigene Mobile-Payment-Lösung. Dafür rief er im Alibaba-Shop ein Produkt mit dem Smartphone auf und gekaufte es, indem er mit der Frontkamera sein Gesicht unter die Lupe nehmen ließ. Einen kurzen Moment, der für einen Abgleich genutzt wird später, war das Produkt gekauft.

Zwar handelt es sich bei der Methode noch um ein System in der Beta-Phase. Dieses funktioniere aber bereits gut, so Jack Ma. Alibaba besitzt bereits einen Bezahldienst namens AliPay. Wann und ob die Self-Bezahlmethode Teil davon wird, verriet er nicht. (Das sind die besten Mobile-Payment-Anbieter)

 

Nicht ganz neu

Das Bezahlen per Gesichtserkennung ist allerdings keine ganz neue Idee. So forschen Starbucks und PayPal bereits seit über zwei Jahren an einem ähnlichen Feature. Auch sind verschiedene Start-Ups bereits weit vorangeschritten. Serienreif ist dagegen noch keine Lösung. Es bleibt spannend, welche Firma sich bei diesem Thema als erstes wirklich hinter dem Vorhang hervor traut, und den Kunden das Bezahlen per Selfie ermöglicht.

 

Weiterlesen

Anteil mobiler Zahlung steigt weltweit auf Rekordhoch

Mehrheit bleibt skeptisch gegenüber mobilem Bezahlen

Diese Mobile-Marketing-Trends bestimmen 2015

 

Schlagworte zum Thema:  Payment, Smartphone, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen