27.06.2012 | Onlinewerbung

Web 2.0 und Coupons funktionieren am besten

Licht ins Dunkel: Welche Werbeformen im Web am besten funktionieren.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die beiden erfolgreichsten Werbeformen im Web sind laut einer Studie des Hightech-Verbands Bitkom Produktempfehlungen in Online-Shops und Rabattgutscheine. Außerdem verlassen sich viele Verbraucher auf die persönlichen Empfehlungen von Freunden und Bekannten aus ihren Netzwerken.

Demnach wurde jeder vierte Internetnutzer (34 Prozent) durch Produktempfehlungen anderer Kunden eines Online-Shops zum Kauf animiert. Ebenso viele ließen sich durch Coupons als Käufer gewinnen. 19 Prozent verlassen sich auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten in Sozialen Netzwerken. Persönliche Empfehlungen hätten einen anderen Status als allgemeine Werbung, das gelte offline ebenso wie online, fasst Bitkom-Marketingexperte Markus Altvater die Studienergebnisse zusammen. Soziale Netzwerke gewinnen deshalb für Werbende weiter an Bedeutung.

Insgesamt wurden mindestens 56 Prozent der Internetnutzer bereits durch Online-Werbung zu einem Kauf angeregt. Am stärksten sprechen dabei junge Onliner zwischen 14 und 29 Jahren (67 Prozent) auf die Kampagnen an. Die größte Zurückhaltung zeigen Nutzer über 65 Jahren, von denen sich nur jeder Vierte (27 Prozent) von Online-Werbung überzeugen lässt. Die geringste Werbewirkung erzielen übrigens Pop-ups (vier Prozent), Werbe-Videos (sechs Prozent) und Werbebanner (acht Prozent). Auf klassische E-Mail-Werbung sprechen noch zwölf Prozent der Befragten an, Kleinanzeigen beachten elf Prozent und den Empfehlungen auf Blogs und privaten Seiten folgen immerhin zehn Prozent der Internetnutzer.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, E-Commerce, Marketing

Aktuell

Meistgelesen