11.09.2013 | Mediennutzung

Onliner bevorzugen Laptop und PC, greifen aber zu mobilen Geräten

Viele Webseiten sind für große Bildschirme konzipiert. Onliner nutzen dennoch gerne mobile Geräte.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Zwar gehen immer mehr Deutsche mobil ins Internet, die Mehrheit schaut sich Webinhalte jedoch nach wie vor am liebsten auf einem großen Bildschirm an. Dieses Ergebnis liefert eine Studie von Vibrant Media unter 1.000 Onlinern.

Immerhin 89 Prozent der Befragten bevorzugen demnach PC oder Laptop, um im Internet zu surfen. Nur sechs beziehungsweise fünf Prozent greifen lieber zu Tablet und Smartphone. Die persönliche Präferenz verschiebt sich mit dem Alter der Nutzer: Während 79 Prozent der 13- bis 17-Jährigen und 82 Prozent der 18- bis 34-Jährigen am liebsten mit einem großen Gerät online gehen, sind es unter den 35- bis 44-Jährigen mit 85 Prozent noch einmal etwas mehr. 97 Prozent der 55- bis 64-Jährigen User bevorzugen PC oder Laptop, bei den über 65-Jährigen sind es sogar 98 Prozent.

Unabhängig von den Präferenzen hat sich das Userverhalten bei der tatsächlichen  Nutzung trotzdem Richtung Tablet und Smartphone verschoben, sagt Jochen Urban, Geschäftsführer des Anbieters für kontextgesteuerte Werbung. Im Durchschnitt würden dann doch 20 Prozent der contentbasierten Webseiten auf einem mobilen Gerät angeschaut. Er geht fest davon aus, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren weiter fortsetzen wird, auch wenn viele Webseiten noch so konzipiert sein werden, dass Nutzer sie auf einem großen Bildschirm besser sehen.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen