22.11.2013 | Online-Werbung

Mobile-Advertising mit sinkenden Klickraten

Mobile-Advertising kämpft mit niedrigen Klickraten.
Bild: GESOBAU, Thomas Manss & Company

Welche Marketingkanäle funktionieren, welche nicht? Neustar Aggregate Knowledge hat 60 Milliarden Impressions und 140 Milliarden Anzeigen untersucht und präsentiert die Ergebnisse im Global Media Intelligence Report. Für Mobile-Advertising könnte bald die Stunde der Wahrheit anbrechen.

Social Media bestätigt seinen Ruf als exzellenter Marketingkanal. Sowohl bei der Reichweiteneffizienz, als auch bei der Qualität der Werbekunden liegen soziale Netzwerke unter allen Kanälen ganz vorne. Auch die Kosteneffizienz steigt durch leicht sinkende Kosten für Social-Advertising.

Video-Netzwerke sind ebenfalls ein starkes Zugpferd. So konnten im dritten Quartal nicht nur die Impressions gesteigert werden. Vor allem die Klicks nahmen um fast 73 Prozent zu. Auch die Erlöse pro Klick stiegen um fast 50 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal. Video-Advertising scheint neben Social Media momentan die Wachstumsbranche bei Online-Werbung zu sein.

Nutzer nehmen mobile Werbung kaum wahr

Besorgniserregend sieht der Trend hingegen beim Mobile-Advertising aus. Klar ist, dass so viel in mobile Werbung investiert wird, wie noch nie. Im Vergleich zum Vorquartal stiegen die Impressions um 288 Prozent. Allerdings nahmen die Klicks um elf Prozent ab. Am bedenklichsten ist jedoch, dass das Verhältnis zwischen Impressions und Klicks um 77 Prozent zurückgegangen ist. Das bedeutet, dass zwar mehr mobile Werbung eingeblendet wird, aber die Nutzer immer weniger darauf reagieren. Wenn es Mobile-Advertising nicht schafft, die Klickraten zu steigern, könnten die Investitionen in diesen Kanal abnehmen. Mobile-Advertising wird sich noch beweisen und vielleicht auch umdenken müssen.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Social Media Marketing

Aktuell

Meistgelesen