17.06.2016 | Bewegtbild

Online-Werbespots: Kurz und interaktiv sollen sie sein

Ist der Spot zu lang, verlieren die User das Interesse.
Bild: elektraVision AG

Nicht länger als zehn Sekunden sollen Werbespots im Internet lang sein. Das geht aus der Studie "Video Effects 2016“ des Digitalvermarkters Burda Forward hervor. Viele der mehr als 600 befragten Nutzer würden bei interessanten Funktionen zudem mit dem Werbespot interagieren.

60 Prozent der Befragten wollen demnach nicht länger als zehn Sekunden einen Online-Werbespot ansehen. Liefert er neben der Kürze auch noch ansprechende Funktionen, wie beispielsweise die Kreation eines eigenen Fahrzeugs bei einer Autowerbung, würde fast ein Viertel auch mit dem Spot interagieren. Besonders interessant empfinden User Videos auch dann, wenn sie einen redaktionellen Beitrag – eine Meldung, eine Nachricht oder ein Interview – begleiten (45 Prozent).

Online-Werbespots laufen vor allem auf dem Laptop

57 Prozent der Befragten sehen sich Videos gerne auf ihrem Smartphone an. Das dominierende Medium bleibt aber der Laptop mit knapp 70 Prozent. Das Smartphone überzeugt die Befragten vor allem wegen seiner Verfügbarkeit, deshalb wird dieses Gerät von jenen bevorzugt, die sich mehrmals täglich Online-Videos ansehen.

Gerne angesehen werden zudem Tutorials. Mehr als die Hälfte interessiert sich für die Themen Computer (58,6 Prozent) und Kochen (55,2 Prozent). Danach folgen die Themen Heimwerken (41,9 Prozent), Basteln (27,8 Prozent), Gartenarbeit (21,9 Prozent) und Kosmetik (20,3 Prozent). 

Weiterlesen:

So funktioniert Bewegtbild-Werbung im Netz

Sechs Tipps für erfolgreiche Unternehmensvideos

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen