26.07.2013 | Interview mit Stefan Wegner

"Content bindet besser"

"Auch B2B-Unternehmen haben große Chancen dank Content Marketing - zum Beispiel indem sie komplexe Daten visualisieren."
Bild: Scholz & Friends

Mehr Inhalt, weniger Selbstdarstellung – das liegt bei Marken im Trend, acquisa spricht mit Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends Agenda, über die wachsende Bedeutung von Content Marketing.

acquisa: Herr Wegner, Ihre Agentur hat kürzlich den Bereich Content Marketing personell verstärkt. Welche Rolle spielen Inhalte heute für Unternehmen?

Stefan Wegner: Seit geraumer Zeit beobachten wir auf Kundenseite eine Entwicklung weg von der austauschbaren Waschmittelwerbung hin zu relevanten Inhalten. Die Bedeutung von Content Marketing wird von immer mehr Unternehmen erkannt. Der Grund dafür sind neue digitale Kanäle und die veränderte Mediennutzung. Konnte man früher Leute vor dem Fernsehgerät ganz bequem mit Werbung bestrahlen, ist das heute nicht mehr ausreichend. Die Aufmerksamkeitsschwelle ist gestiegen und die Nutzer sind immer schwerer greifbar, denn sie springen von Kanal zu Kanal. Heute konkurriert man um die Aufmerksamkeit des Empfängers. Relevante Inhalte spielen dabei eine zentrale Rolle.

acquisa: Wo sehen Sie die besondere Stärke von Content Marketing?

Wegner: Content Marketing verkauft langsamer, bindet aber wesentlich besser. Wer schnell eine hohe Reichweite benötigt, kommt an klassischer Werbung nach wie vor nicht vorbei. Wer seine Kunden binden, Relevanz erzeugen und die eigene Marke aufladen möchte, für den ist Content Marketing eine gute Lösung. Das eine schließt das andere aber nicht aus. Es kommt darauf an, den richtigen Mix zu finden.

acquisa: Wie geht man das Thema strategisch am besten an?

Wegner: Man darf keinesfalls auf das falsche Thema setzen und muss Aufmerksamkeit erzielen. Ähnlich der Leitidee in der Werbung, muss im Content Marketing zunächst ein zur Marke passendes Leitthema definiert werden. Im zweiten Schritt gilt es herauszufinden, wie sich dieses Thema so aufbereiten lässt, damit es die Leute interessiert. Im digitalen Bereich sollte man darüber hinaus versuchen, von Nutzern generierten Content sowie bereits vorhandene eigene Inhalte zu integrieren. Mit einer guten Content-Strategie können Inhalte auch Kanal- beziehungsweise Kampagnen-übergreifend eingesetzt werden. So lassen sich Synergien nutzen.

acquisa: Was ist aus ihrer Sicht aktuell die wichtigste Entwicklung im Content Marketing?

Wegner: Neben den bewegten Bildern sind Datenvisualisierungen momentan ein wichtiger Trend im Content Marketing. Im Zeitalter von Big Data können insbesondere B2B-Unternehmen ihren Kunden enorme Mehrwerte bieten, wenn sie trockene Daten und Analysen in anschauliche Infografiken übersetzen. Auf diese Weise werden aus Zahlenreihen verständliche Informationen und aus Analysen relevante Inhalte. Es ist ein Bereich mit enormem Potenzial. Die Technologien dafür sind vorhanden.

Mehr zum Thema Content Marketing lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von acquisa ab Seite 52.

Schlagworte zum Thema:  Content, Video, Digital, Marketing

Aktuell

Meistgelesen