19.09.2013 | Online-Marketing

Branding-Werbung steigert den Kauf

Im Fokus des Kunden: Produkte und Marke bleiben bei Online-Branding-Kampagnen hängen.
Bild: Veer Inc.

Anhand einer Analyse zweier Online-Branding-Kampagnen konnte der Digitalvermarkter Tomorrow Focus Media belegen, dass diese Werbeform den  Verkauf steigert. Deutlich verbessert wird demnach die Wahrnehmung von Marke und Produkt.

Für die Werbewirkungsstudie „Good Buy Branding“ wurden zwei Kampagnen aus den Bereichen Körperpflege und Telekommunikation und deren Auswirkungen auf den Kaufprozess untersucht. Bei Befragten, die mit der Branding-Werbung einer der beiden Marken Kontakt hatten, stiegen die Werte der klassischen Werbewirkungsindikatoren an: Die ungestützte Markenbekanntheit wurde um 11,2 Prozent erhöht, das Markenimage verbesserte sich um durchschnittlich 11,6 Prozent.

Online-Werbemittel steigern außerdem das Interesse an dem beworbenen Produkt. So wurde nachgewiesen, dass die Anzahl der eingegebenen Suchbegriffe in Online-Suchmaschinen, die mit dem Produkt in Zusammenhang stehen, bei Teilnehmern mit Werbekontakt um 44,8 Prozent größer ist als bei jenen Probanden, die die Kampagne nicht gesehen hatten. Teilnehmer mit Kampagnenkontakt suchten durchschnittlich 22,2 Prozent häufiger produktbezogene Webseiten auf und surften sogar fünf Minuten länger auf diesen Webseiten, was einem Unterschied in der Verweildauer von 83,3 Prozent zwischen Nutzern mit und ohne Werbekontakt entspricht.

Damit belegt die Studie, dass Online-Branding ein entscheidender Faktor im Kaufprozess ist. Teilnehmer, die mit der Kampagne in Berührung kamen, kauften dieses Produkt um 39,8 Prozent häufiger.

Die Studie ist eine zweistufige Erhebung aus einer Analyse des Nutzerverhaltens mittels Tracking und einer Online-Befragung zu klassischen Werbewirkungsindikatoren, Markenimage, Informationsverhalten sowie Kaufabsicht, an der mehr als 1.000 Personen teilgenommen hatten.

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, Online-Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen