21.06.2016 | Social Media

Twitter: Nur vier von zehn Usern lesen die Inhalte, die sie teilen

Nur nicht in die Tiefe gehen. Inhalte werden selten gelesen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Marketer setzen auf Shares. Eine Studie der Columbia University in Zusammenarbeit mit Inria Joint Centre hat nun ergeben, dass 59 Prozent der Twitter-User Content ungelesen teilen. 

Analysiert wurden rund 2,8 Millionen Tweets und fünf Nachrichtenquellen (Fox, New York Times, CNN, Huffington Post und BBC) auf Twitter, die zusammen knapp 10 Millionen Klicks an insgesamt 30 Tagen generierten. Vom Ergebnis zeigten sich selbst die Studienautoren überrascht. Arnaud Legouts Interpretation: Nutzer seien heute eher bereit, einen Inhalt zu teilen als zu lesen. Dies sei typisch für den heutigen Medienkonsum, weil Meinungen vielfach auf Basis von Zusammenfassungen gebildet würden, anstatt tiefer in eine Materie einzusteigen.Interessanterweise haben Leseempfehlungen dennoch eine größere Bedeutung als der Tweet der Originalquelle. Rund 61 Prozent der Klicks wurden demnach durch Referrals anderer User generiert. 


Weiterlesen:

Social-Media-Marketing: Instagram beliebter als Twitter

Worauf es bei Twitter-Ads wirklich ankommt

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen