21.06.2012 | Social-Media-Monitoring

Nur ein Drittel der Unternehmen ist mit seinem SMM-Tool zufrieden

Die Palette an Monitoring-Tools ist bunt. Nicht alle erfüllen die Erwartungen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Auswahl an kostenpflichtigen und freien Social-Media-Monitoring-Tools (SMM) ist groß, das Angebot unübersichtlich. Eine Studie von Oneforty und Kissmetrics versucht sich an einem Überblick und zeigt, welche Unternehmen SMM-Tools verwenden, und welche Programme am beliebtesten sind.

Die meisten SMM-Tools werden von Social-Media-Managern gekauft (43 Prozent), gefolgt von Agentur-Mitarbeitern (19 Prozent), Consultants (17 Prozent) und Managern kleiner Unternehmen (11 Prozent). Am wichtigsten ist den Befragten bei der Auswahl des SMM-Tools, welche Faktoren gemessen werden. Auch das Interface und die Integration mit verschiedenen sozialen Netzwerken stehen ganz oben auf der Rangliste, der Preis spielt hingegen keine so große Rolle. Dennoch setzen die meisten Unternehmen auf günstige Angebote. Über die Hälfte der Befragten gibt im Monat 100 Dollar oder weniger aus, knapp 20 Prozent zwischen 100 und 500 Dollar und 19 Prozent zwischen 500 und 5000 Dollar.

Egal, ob kostenpflichtig oder frei, nur 34 Prozent der Befragten sind mit ihrem SMM-Tool voll und ganz zufrieden. 60 Prozent finden ihr Tool zwar in Ordnung, würden aber wechseln, wenn sie ein besseres fänden. Knapp sechs Prozent sind mit ihrem Programm überhaupt nicht zufrieden, meist weil die Verzögerungszeit zu lange ist, das Programm keine akkuraten und verlässlichen Daten liefert, es benutzerunfreundlich ist oder die Features den Preis nicht rechtfertigen.

Kissmetrics hat außerdem eine Liste der beliebtesten kostenlosen SMM-Tools zusammengestellt: Für Social Campaigns wird Wildfire’s Social Media Monitor gern genutzt. Für Foren bieten sich Programme wie Comment Sniper, Cocomment, Board Reader oder Google Trends an. Beliebte Programme für Twitter und Facebook sind Seesmic, Hootsuite, Facebook Search, Twitter Advanced Search oder Twitterverse Web Apps wie Monitter oder Tweet Beep. Beliebte Tools, die bis zu 500 Dollar im Monat kosten, sind beispielsweise Sugar CRM, Trackur und Viral Heat.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen