19.06.2017 | Studie

Nicht einmal die Hälfte der deutschen Onliner nutzt auch Social Media

Jüngere Menschen nutzen die Social Media deutlich intensiver als ältere.
Bild: Corbis

Obwohl in Deutschland 85 Prozent der Erwachsenen online sind, liegt der Anteil der regelmäßigen Social-Media-Nutzer unter 40 Prozent. Das geht aus einer Studie des Pew Research Center hervor.

Das Pew Research Center hat im Rahmen seines "Global Attitudes Survey" die Online- beziehungsweise Social-Media-Nutzung in 14 Ländern untersucht, darunter Deutschland.

Demnach sind zwar 85 Prozent der Erwachsenen hierzulande online, der Anteil der Social-Media-Nutzer an der Bevölkerung liegt aber bei nur 37 Prozent. Auch in Frankreich (48 zu 81 Prozent) und Japan (43 zu 72 Prozent) ist die Social-Media-Nutzung im Vergleich zur Online-Nutzung relativ gering.

Wo die meisten Social-Media-Nutzer leben

Am weitesten verbreitet ist die Social-Media-Nutzung in Schweden, den Niederlanden, Australien und den USA. Sie liegt in diesen Ländern jeweils bei um die 70 Prozent. In den genannten Ländern, ebenso wie in Kanada, Spanien und UK, ist auch die Online-Nutzung insgesamt am höchsten. In den Niederlanden liegt sie gar bei 95 Prozent.

Grundsätzlich nutzen jüngere, gebildetere und wohlhabendere Menschen eher die Social Media. Besonders eklatant ist die Alterskluft in der Social-Media-Nutzung laut Pew in Polen und Japan. Deutschland rangiert in dieser Betrachtung auf dem sechsten Rang.

Weitere Zahlen finden Sie hier

Weiterlesen: Unternehmen setzen auf die falschen Social-Media-Plattformen

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell
Meistgelesen