10.03.2016 | Native Ads Camp

Native Advertising – die Zukunft des digitalen Marketing?

Welche Hürden müssen überwunden werden, damit Native Advertising in Zukunft zur dominanten Werbeform wird?
Bild: Performics-Newcast

Wie verändert sich das digital Marketing? Auf welche Erlösquellen dürfen sich Publisher künftig verlassen? Worauf sollten werbetreibende Unternehmen achten, wenn sie Kampagnen für Native Advertising gestalten? Über diese und weitere Fragen diskutierten rund 300 Branchenvertreter am 10. März in Köln auf dem Native Ads Camp, der ersten Fachkonferenz für Native Advertising. 

Native Advertising hat das gewisse Potenzial für mehr. Im Gegensatz zur klassischen Display-Werbung besitzen solche primär auf Content basierende Werbeformen klare Vorteile. Auf der Konferenz Native Ads Camp war immer wieder zu hören, sie seien zielgruppenorientiert, datenbasiert, agiler und skalierbarer als alternde Vermarktungskonzepte. Die Conversions seien wertvoller und die Preise im Vergleich zum niedrigen Banner-TKP deutlich angenehmer für die Akteure der digitalen Wertschöpfungskette. Mit Native Advertising würden sogar nicht nur Verlage, Vermarkter und Agenturen gewinnen, sondern vor allem die Leser.

Nicht nerven, sondern Mehrwert bieten

"Wir wollen, dass Werbung bei der Lektüre nicht nervt, sondern nützliche Inhalte bietet", sagte etwa Thorsten Giersch, Co-Geschäftsführer von Planet-C, der Content-Tochter der Verlagsgruppe Handelsblatt. Nicht nur Artikel, Interviews oder Videos, sondern multiple Engagement-Formate seien heutzutage unverzichtbar. Dafür müssen Unternehmen qualitativ hochwertige Werbung mit informativen und unterhaltenden Inhalten erstellen.

Ein Investment der werbetreibenden Unternehmen in ein markenbewusstes Storytelling sei unverzichtbar, glaubt Benedict Marzahn von der Ströer Digital Group. "Der Content muss zum Werbeträger passen. Mit einem sinnvollen Storytelling setzen sich Nutzer bewusster mit der Marke auseinander." Im Rahmen eines Native Advertising würden sich Nutzer im Durchschnitt zwei Minuten mit der Marke beschäftigen. 

Native-Advertising-Branche präsentiert sich selbstbewusst

Ohne die richtige Planung, Konzeption und Erfolgsmessung kann native Werbung jedoch nicht funktionieren. Native Advertising setzt genau an dieser Stelle an, indem Inhalte in Kombination mit Daten über Nutzerengagement mit den werblichen Inhalten dabei die Seele der neuen Werbeform ausmachen. Die Branche muss also aus dem Vollen schöpfen und kreative Inhalte, Informationen mit Mehrwert und natürlich einem werblichen Charakter liefern.

"Wir kämpfen wie im Fightclub dafür, dass Native Advertising die Zukunft am Online-Werbemarkt ist", fasst Coskun Tuna, Geschäftsführer von Seeding Alliance, die Sehnsüchte am Markt nach Native Advertising zusammen. Die junge Branche geht dabei selbstbewusst die hausgemachten Problem am klassischen Online-Werbemarkt an. Werbetreibende dürften sich dank Native Advertising wohl auf valide Werbewirkungsnachweise freuen, die bislang von klassischen Vermarktern und Mediaagenturen nur mäßig geliefert werden.

"Das notwendige Zusammenspiel zwischen Content und Werbung führt unweigerlich zu Native Advertising." – Coskun Tuna, Seeding Alliance

Die Aussteuerung über Adserver-Systeme in die redaktionellen Umfelder macht es nämlich leicht, portalübergreifend die Kampagnendaten tiefgreifend zu analysieren. Endlich kann die Customer Journey transparent nachvollzogen werden. Tuna erklärt: "Das notwendige Zusammenspiel zwischen Content und Werbung führt unweigerlich zu Native Advertising." Mit dem Zusammenfinden auf dem Native Ads Camp haben Vermarkter, Agenturen, Werbetreibende und Publisher endlich den Grundstein gelegt, gemeinsam für Veränderungen am Online-Werbemarkt zu kämpfen und den Weg in eine attraktive Werbezukunft für alle Branchenakteure und insbesondere für die Nutzer zu ebnen.

Weitere Links zum Thema:

Native Advertising: Hoffnung fürs Online-Marketing?

 Was ist eigentlich Content Marketing? [Video]

Hier geht's zur Bilderserie "Kann Native Advertising zur dominanten Werbeform werden"

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Native Advertising

Aktuell

Meistgelesen