| Online-Marketing

Mundpropaganda läuft größtenteils offline ab

Eine große Mehrheit der Kunden (79 Prozent) erfährt von Produkten und Marken im persönlichen Gespräch.

Die Marketing-Community Trnd hatte bereits im letzten Jahr das persönliche Gespräch als wichtigsten Informationsweg über Marken und Produkte identifiziert und in diesem Jahr hat sich trotz Wachstum von Facebook, Twitter und Co. nichts daran geändert. Die Online-Kommunikation hat sich zwar verdreifacht, bleibt aber dennoch auf niedrigem Niveau. Mit sechs Prozent sind die Sozialen Netzwerke weit abgeschlagen, das Telefon (fünf Prozent), E-Mails (drei Prozent), Foren und Blogs (je zwei Prozent) liegen sogar noch dahinter. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer lag bei 29 Jahren, 75 Prozent waren weiblich. Bei höheren Altersgruppen mit geringerer Online-Affinität vermutet Trnd sogar noch eine geringe Bedeutung der Online-Kommunikation. (tb)

Aktuell

Meistgelesen