20.10.2011 | Online-Marketing

Mobiles Internet: E-Mail-Kommunikation bleibt wichtigste Funktion

Das Marktforschungsinstitut Allensbach hat untersucht, wie die Deutschen das mobile Internet nutzen. Denn inzwischen besitzen 17 Prozent der Bundesbürger zwischen 14 und 69 Jahren ein Smartphone, einen Tablet-PC oder andere Geräte zum mobilen Surfen.

Demnach hat die Verbreitung von Apps maßgeblich dazu beigetragen, dass die Deutschen die zahlreichen Möglichkeiten des mobilen Internets ausnutzen. Inzwischen haben elf Prozent (6,3 Millionen) der Deutschen Applikationen heruntergeladen, immerhin die Hälfte davon kostenpflichtig. Spitzenreiter der mobilen Nutzung ist aber die E-Mail-Kommunikation: 74 Prozent der Nutzer schreiben und Empfangen Kurznachrichten auf einem Handheld-Gerät. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) interessiert sich fürs Wetter und etwas weniger (48 Prozent) nutzen Routenplaner wie Google Maps oder Land- und Straßenkarten. Weitere beliebte Nutzungsmöglichkeiten sind Chatfunktionen (39 Prozent), Nachschlagewerke (37 Prozent), das Herunterladen von Videos und Filmclips (36 Prozent) und das Abrufen aktueller Nachrichten über Politik (32 Prozent) oder Sport (30 Prozent). (sas)

Aktuell

Meistgelesen