06.10.2015 | Mobile Marketing

Markenführung wird mobil

Erste Anlaufstelle für Recherchen der Generation Y ist Youtube.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Markenführung ist im Mobile Marketing angekommen. Erreicht eine Markenbotschaft den Kunden im richtigen Moment, ist ihr Einfluss auf die Kaufentscheidung größer als gedacht. Bei guten Inhalten ziehen beispielsweise viele Smartphone-User den Kauf einer zuvor recherchierten Marke in Betracht. Dies hat eine Google-Studie ergeben.

Mobilen Geräten sei Dank, können Markenbotschaften Kunden im jeweils richtigen Moment erreichen. Markenführung wird mobil, könnte man sagen. So ziehen beispielsweise viele Smartphone-Nutzer eine neue Marke dann in Betracht, wenn diese ihnen zuvor gute Inhalte bereitgestellt hat. Rund ein Drittel kauft in diesem Fall sogar eine Marke, an die sie zuvor nie gedacht hätten. Dies hat die Studie "Moments“ von Ipsos im Auftrag von Google jetzt ergeben. Insgesamt 1.000 Deutsche über 18 Jahren wurden zu ihrem Konsumverhalten mit dem Smartphone und der Bedeutung von Marken befragt.

Markenführung wird mobil

User leben demnach heute quasi konstant online und befriedigen vieler ihrer Bedürfnisse via Laptop, Tablet oder Smartphone aus dem Moment heraus. Mehr als die Hälfte der Befragten nimmt zur Lösung eines Problems zunächst sein Smartphone in die Hand. 78 Prozent haben dabei schon einmal ein neues Produkt entdeckt, meist durch eine Suchanfrage, einen Videospot oder eine Online-Werbeanzeige. Zentrale Anlaufstelle in der frühen Suchphase ist für zwei Drittel der Generation Y übrigens Youtube, wo so ziemlich jede Frage beantwortet wird.

Die Wenigsten wissen genau, wonach sie suchen

Nur elf Prozent der Smartphone-User, wissen genau, was sie suchen. Die Mehrheit ist bei der Recherche offen für neue Produkte und Inspirationen. Auch im Geschäft – also während des Ich-will-das-haben-Moments, kommt das Smartphone zum Einsatz: 43 Prozent geben an, dass die Informationen, die sie im Laden auf dem Smartphone abrufen, ihren Einkauf beeinflussen.

Für Philipp Justus, Vice President DACH und Osteuropa bei Google, ist die Zeit des "always-on“ gekommen: Konsumenten würden heute nicht mehr online gehen, sie seien vielmehr permanent mit der Welt vernetzt. Umso wichtiger sei es für Unternehmen, mit jedem einzelnen Kontakt immer genau die richtige Person zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Nachricht zu erreichen. 35 Prozent der Befragten sagen, ihre Meinung zu einer Marke sei dann von der Relevanz ihrer Botschaften abhängig.

Weiterlesen:

Smartphone bestimmt Einkaufsverhalten
Verbreitung: Smartphone löst Laptop ab

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Markenführung

Aktuell

Meistgelesen