| Mobile Facts

Das Smartphone ist Recherchetool

Apps, Schuhe und Bücher werden mobile gesucht.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Zeiten, in denen ein Handy vornehmlich zum Telefonieren genutzt wurde, sind vorbei. Noch häufiger dient das Smartphone inzwischen der Recherche. So das Ergebnis der neuen Ausgabe der Agof-Studie "Mobile Facts“. Gesucht wird nach Apps, Schuhen und Büchern.

Mehr als 34 Millionen Deutsche gehen demnach mobil ins Internet. Mehr als 80 Prozent der Smartphone-Nutzer recherchieren in Suchmaschinen, womit das Telefonieren nicht mehr die häufigste Nutzungsart ist. Am beliebtesten sind Apps, bei den physischen Produkten liegen Schuhe an erster Stelle (36,7 Prozent). Dicht dahinter folgen Bücher (35,6) und schließlich Bahntickets (29,1) oder Eintrittskarten (27,9). Ein Fünftel sucht nach Damenbekleidung, nur etwas weniger wird nach Herrenbekleidung gesucht.

Dabei bleibt es nicht immer bei der Recherche: 18 Millionen haben im vierten Quartal 2014 auch mit dem Handy eingekauft. Nach Apps (32,8 Prozent) sind es vor allem Bücher (18,2 Prozent), die direkt nach der Recherche bestellt werden. Dahinter folgen mit 17 Prozent Schuhe, mit 14 Prozent Damenmode und mit zwölf Prozent Bahntickets.

Außerdem liefert "Mobile Facts“ Reichweitenrankings nach Angeboten und Vermarktern. Bei den Vermarktern führt G+J EMS mit 17,14 Millionen Unique Usern im durchschnittlichen Monat (50 Prozent) vor Interactive Media mit 16,16 Millionen (47,2 Prozent) und Axel Springer Media Impact mit 14,77 Millionen (43,1). Tomorrow Focus Media kommt auf 13,5 Millionen beziehungsweise 39,4 Prozent, OMS auf 11,3 Millionen beziehungsweise 32,2 Prozent.

Reichweitenstärkste unter den mobile-enabled Seiten ist Gute Frage (26,1 Prozent), gefolgt von Bild.de (21,3 Prozent) und Spiegel Online (16,2 Prozent). Hobbyköche bringen Chefkoch.de (15,9) auf den vierten Platz, T-Online liegt mit 14,1 Prozent knapp dahinter. Bei den Apps führt Wetter.com (10,2 Prozent der Unique User) vor Web.de (zehn Prozent) und Gmx Apps (8,3). Die Plätze vier und fünf gehen an TV Spielfilm (8,1) und Mobile.de Apps (7,7).


Weiterlesen:

Ausgaben für Mobile Advertising steigen weiter

Sistrix führt Smartphone-Sichtbarkeitsindex ein

39 Prozent nutzen ihr Smartphone mehr als eine Stunde am Tag

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Mobile Commerce, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen