| Mobile Dienste

Datenschutzbedenken sinken

Bild: MEV-Verlag, Germany

Hackerangriffe? Datendiebstahl? Immer weniger Verbraucher lassen sich aus diesen Gründen von der Nutzung digitaler Dienste abhalten. Das hat eine SAS-Studie ergeben. Groß bleiben die Bedenken, wenn es darum geht, wie Unternehmen mit persönlichen Daten umgehen.

Noch vor zwei Jahren haben weltweit 77 Prozent der Verbraucher sich vor Hackerangriffen und Datendiebstahl gefürchtet. Heute sind es nur noch 63 Prozent. An der Studie "Mobility, Vulnerability and the State of Data Privacy“ haben Verbraucher aus 15 Ländern teilgenommen.

Gedanken machen sich die 4.000 Befragten hingegen über den Umgang von Unternehmen mit persönlichen Daten. 62 Prozent haben hierbei Bedenken und nur zehn Prozent schenken Unternehmen volles Vertrauen, dass sie die Kontrolle über die Verwendung der Kundendaten haben. Jeder Vierte (28 Prozent) glaubt hingegen, dass Unternehmen keinerlei Einfluss darauf haben, was mit den Daten ihrer Kunden geschieht.

Weltweit sind sich Verbraucher einig darüber, dass es Aufgabe der Unternehmen ist, Verantwortung für die Daten der Kunden zu übernehmen. Jedoch nur 28 Prozent gehen davon aus, dass Anbieter tatsächlich offen und transparent mit den Datenschutzrichtlinien umgehen. In Deutschland sind es mit 21 Prozent sogar noch weniger.

Datenschutz: Skepsis bei mobile Payment

Hoch ist die Skepsis gerade bei besonders aktiven Onlinern, die viel mit mobilen Endgeräten ins Internet gehen. Bei 61 Prozent der Smartphone-Nutzer sind die Vorbehalte sehr groß, bei Nutzern von Wearables sind es 45 Prozent. Auf das Nutzungsverhalten hat dies jedoch keinen Einfluss, denn kaum jemand schränkt die Nutzung von Online-Diensten ein.

Anders verhält es sich hingegen beim Thema Mobile Payment: Das Bezahlen per Handy wird aus Sicherheitsbedenken nur von 30 Prozent der Befragten genutzt. Wilson Raj, Global Customer Intelligence Director bei SAS erklärt, Unternehmen müssten die Gratwanderung zwischen Personalisierung und Schutz der Kundendaten hinbekommen. Vertrauen könne nur dann entstehen, wenn das Management entsprechende Richtlinien für den Gebrauch der Daten vorgebe.

Weiterlesen:

Bundesbürger befürchten Datenmissbrauch durch Unternehmen

Behörden und Autoindustrie verständigen sich über Datenschutz

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Online-Marketing, Datenschutz, Kundenbindung, Payment

Aktuell

Meistgelesen