| Mobile

BVDW veröffentlicht Whitepaper zu Location Based Advertising

Targeting funktioniert auch in der Fußgängerzone.
Bild: Gerhard Giebener/pixelio.de ⁄

Ortsbezogene Dienste werden inzwischen von der Mehrheit der Smartphone-Besitzer genutzt. Was die verschiedenen Formen des standortbezogenen Targetings auszeichnet und wie diese optimal angewendet werden, erklärt ein BVDW-Whitepaper.

Aufgrund der Nutzungshäufigkeit von Location Based Advertising durch Smartphone-Nutzer, können werbetreibende Unternehmen es sich kaum mehr erlauben, diesen Kanal nicht zu nutzen. Der Vorteil dieser Werbeform: Werbebotschaften erreichen ihre Zielgruppen in einem relevanten örtlichen Kontext, Streuverluste sind deshalb gering.

Im Whitepaper „Location Based Advertising“ des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), erklären Experten der Fokusgruppen Mobile und Targeting was standortbezogene Dienste auszeichnet und wie diese optimal angewendet werden. Es beleuchtet die Funktionsweise unterschiedlicher standortbasierter Targetingformen und stellt die individuellen Vor- und Nachteile heraus. Die technischen Rahmenbedingungen werden ebenso thematisiert wie datenschutzrechtlichen Grundlagen. Best Practices werden anhand von Fallstudien vorgestellt.

Interessierte können das Whitepaper hier kostenlos herunterladen.


Weiterlesen:

Mobiles Internet fördert den stationären Handel

Ausgaben für Mobile Advertising steigen weiter

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Handel

Aktuell

Meistgelesen