| Mobile

Android zieht iOS davon

Hat den Apfel hinter sich gelassen: Android.
Bild: Google Inc.

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint sich nun zu entscheiden. Im April legte der Android-basierte Traffic enorm zu, während der iOS-Traffic stagnierte. NetMarketShare und Statista berichten, dass nun erstmals mehr als die Hälfte des weltweiten Mobil-Traffics über Android kommt.

Vor einem Jahr waren die Vorzeichen noch komplett umgekehrt. Apple lag im mobilen Web vorne. Nicht unbedingt was die Absatzzahlen anginge, aber der Traffic kam mehrheitlich von Mobil-Geräten mit einem Apfel vorne drauf.

 

Dann kam im Juli 2014 der erste Paukenschlag. Auch die Traffic-Hoheit war erstmals in Googles Besitz. Die nächsten neun Monate war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Android aber immer einen Tick vor iOS lag. Das ist nun Geschichte. Im April kommen Android-Geräte auf 52,5 Prozent des gesamten mobilen Traffics, während iOS-Geräte nur 38,8 Prozent erreichen. Ob die Veröffentlichung der Apple Watch das Ruder herumreißen kann, bleibt abzuwarten, aber zu bezweifeln. Die nächsten Monate werden zeigen, ob Google Apple beim mobilen Traffic auf Abstand halten kann.

 

Weiterlesen

Sechs Tipps: Was eine mobile App heute können muss

Diese Mobile-Marketing-Trends bestimmen 2015

Europa ist Vorreiter beim Mobile Payment

 

Schlagworte zum Thema:  Apple, Google, Mobile Marketing, Mobile

Aktuell

Meistgelesen