Die Umsätze, die mit mobiler Werbung gemacht werden, wachsen immer schneller. Bild: Pixabay

Mehr als die Hälfte der Ausgaben für mobile Werbemaßnahmen fließen in Display-Anzeigen. Das belegen aktuelle Zahlen von IAB Europe. Treiber dieser Entwicklung sind Nordamerika und Asien.

Immer schneller wachsen die Umsätze, die mit mobiler Werbung generiert werden. Allein 2016 um 60,5 Prozent auf 63 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor waren erst 39 Milliarden Euro in mobile Kanäle geflossen. Das größte Wachstum entfällt dabei mit einem Plus um 64 Prozent auf Display. Kurz dahinter folgt Mobile Search mit 61 Prozent. Messaging liegt mit einem Wachstum von elf Prozent weit abgeschieden auf Platz drei.

Seit 2016 liegt der Anteil der Ausgaben für mobile Werbung weltweit bei 54 Prozent, dabei wurden 34 Milliarden Euro ausgegeben. Search liegt bei einem Anteil von knapp 43 Prozent (27 Milliarden Euro). Der Anteil von Messaging ist in diesem Zeitraum um 3,1 Prozent gesunken (1,9 Milliarden).

Mobile Werbung: Europa erst an dritter Stelle

Aufgeteilt auf Regionen, ergibt sich folgendes Bild: Von den weltweit insgesamt 63 Milliarden ausgegebenen Euro kamen 46 Prozent aus den USA, 33 Prozent aus dem asiatisch-pazifischen Raum, 19 Prozent aus Europa und 0,8 Prozent aus dem Mittleren Osten und Afrika sowie 0,7 Prozent aus Lateinamerika.

Betrachtet man das Wachstum pro Jahr führt Nordamerika mit 73 Prozent vor Lateinamerika mit 57 Prozent. Es folgen der asiatisch-pazifische Raum mit 52, Europa mit 48 und der Mittlere Osten und Afrika mit jeweils 46 Prozent.

Weiterlesen: Ein Viertel der Marketingbudgets könnte zukünftig in Mobile fließen

Mehr als 70 Prozent der Internetnutzung erfolgt mobil

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Werbung

Aktuell
Meistgelesen